Neue Regelung bei Schnee und Eis

Wenn es nachts stark geschneit oder sich auf den Straßen Glatteis gebildet hat, prüft die Feuerwehr in Absprache mit der Polizei und der VWG, ob die Schule wie gewohnt beginnen kann oder ob es zu gefährlich ist, die Schülerinnen und Schüler so früh loszuschicken. Wenn die Busse zum Beispiel nicht fahren können, kann auch die Schule nicht wie gewohnt um 7.45 Uhr beginnen.

Dann verkündet die Stadt Oldenburg über die Hörfunkredaktionen, die Internetseite der Stadt Oldenburg und über KATWARN, dass die Schülerinnen und Schüler erst zur dritten Unterrichtsstunde erscheinen müssen. Wir empfehlen Ihnen die Nutzung von KATWARN und legen Ihnen dazu nahe, sich die App aus dem App Store/Google Play Store herunterzuladen, da hierüber mehr Informationen übermittelt werden können. Die Benachrichtigung per SMS ist nicht so komfortabel und teilweise eingeschränkt.

Zusammenfassend gilt: 

  • Bei glatten Straßen morgens Radio hören oder KATWARN abonnieren.
  • Wenn es glatt wird und die Busse ausfallen, beginnt die Schule erst zur dritten Stunde.
  • Trotzdem sind die Schulen schon um 7.45 Uhr geöffnet und die anwesenden Kinder werden betreut.
  • Wem es auch später noch zu gefährlich ist, kann man sein Kind zu Hause behalten.

Die Regeln gelten für alle Schulen im Stadtgebiet Oldenburg außer für das Graf-Anton-Günther-Gymnasium, welches in Trägerschaft des Landkreises Oldenburg ist und nicht zur Stadt Oldenburg gehört.