Partnerschaft schafft Energie

Südafrika-AG engagiert bei Jugendkonferenz

Vom 2.12. - 6.12.2019 nahmen wir, vier Schülerinnen der Südafrika-AG, an der Jugendkonferenz „Our common future“ in Köln teil. Dabei beschäftigten wir uns mit dem Thema Nachhaltigkeit, insbesondere mit den Agenden 2030 und 2063 und den 17 nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs).

Im Zuge dessen lernten wir, dass die Agenden 2030 und 2063 wesentlich konkretere Ziele formulieren als die SDGs (Sustainable Development Goals), wobei sich die Agenda 2063 lediglich auf die Entwicklung der afrikanischen Union bezieht.

Für uns hat sich dabei immer mehr herausgestellt, dass die Agenden teilweise zu unspezifisch sind und nicht auf die verschiedenen Umstände in den jeweiligen Ländern Rücksicht nehmen. Das half uns, besser nachzuvollziehen, wieso in manchen Ländern z.B. Umweltschutz nicht so häufig thematisiert wird wie bei uns. Da dort zunächst beispielsweise lebensnotwendige Maßnahmen ergriffen werden müssen, wie u.a. Friedenssicherung, ist dort der Kontext ein ganz anderer. Um aber weltweite Probleme und Konflikte wirklich verstehen zu können, ist es von hoher Wichtigkeit, Situationen aus verschiedenen Perspektiven und unter Berücksichtigung bestehender Macht- und Abhängigkeitsverhältnisse zu betrachten.

Folglich wurde uns bewusst, welch enorme Verantwortung wir global tragen und dass wir umso mehr unsere Möglichkeiten nutzen sollten, uns für Dinge wie den Klimaschutz zu engagieren.

Sehr beeindruckend fanden wir das umfangreiche Programm, welches uns die Gelegenheit bot, uns in Workshops näher mit verschiedenen Themen und Organisationen, wie z.B. Viva Con Agua und Extiction Rebellion, auseinanderzusetzen.

Inspiriert hat uns darüber hinaus, die Vielzahl von Meinungen, die durch eine Vertretung von 22 Ländern und fünf Kontinenten entstanden sind. So lernten wir unter anderem Menschen aus Brasilien, Costa Rica, Russland, Estland, Sambia und Madagaskar kennen.

Ein besonderer Höhepunkt stellte für uns die Preisverleihung des internationalen „Bridge-it“-Awards dar, bei welcher wir im Rahmen des Projekts unserer AG den vierten Platz erzielten.

Insgesamt haben wir in Köln eine wunderschöne Zeit verbracht, die sich vor allem durch die nette, gastfreundliche Atmosphäre auszeichnete.

 

Luzie von Lany, Stine Wagener (12)

Drucken