Projekte und Initiativen

South Africa meets Oldenburg: 

Am 10. und 11. April 2018 traf sich unsere Südafrika-AG unter Leitung der Moderatorin Bea Tholen mit einigen LehrerInnen der afrikanischen Partnerschulen. Um unsere eigenen Erfahrungen zu machen, findet im Rahmen dieser Arbeitsgemeinschaft auch ein Schüleraustausch in den beiden nächsten Jahren statt.

Ziel dieses Seminars war nicht nur, in die nähere Projektplanung zu gehen, sondern sich ebenfalls mit den Ländern Südafrika und Deutschland in all ihren Andersartigkeiten vertraut zu machen. Während man vorher vielleicht mit einem vorgefestigten Bild oder sogar Vorurteilen an das bislang fremde Land herangegangen war, so hatte man nun die Möglichkeit, mit neu gewonnenem Wissen die eigenen Ansichten zu überdenken und gegebenenfalls zu verändern.

Doch abgesehen davon offenbarte dieses Treffen sich auch auf menschlicher Ebene als eine unglaubliche Bereicherung. Es war eine Begegnung auf Augenhöhe, bei der wir offen über Probleme, Ziele und Zukunftsvisionen sprechen konnten.

Obwohl der Workshop auf Englisch stattfand, schlugen wir uns recht wacker und alle sprachlichen Fehler wurden uns großzügig verziehen.

Insbesondere die „17 Sustainable Development Goals“ (nachhaltige Entwicklungsziele) wurden ausführlich thematisiert und dienten als Grundlage für das Reifen unserer Ideen. Hierbei spielten die Aspekte, die sich mit der Befreiung von Armut, Hunger, Ungleichheit und der Förderung von Wohlbefinden und Gesundheit beschäftigen, für uns eine besonders wichtige Rolle. Also orientierten wir uns auch grob in diese Richtung und es sind drei verschiedene Vorschläge entstanden.

Die wohl beliebteste Idee dreht sich um das Kreieren eines innovativen Schulgartens, der vor allem in Südafrika eine große Bedeutung hat, da dort die Ressourcen begrenzter sind und es praktisch einen ständigen Kampf gegen die Dürre gibt. Der Schulgarten soll den SchülerInnen ein gesünderes und leichteres Leben ermöglichen und auch hier könnten wir sehr von dergleichen profitieren. Obgleich es eine Menge Verantwortung mit sich brächte, so trüge es auch zu einem stärkeren Bewusstsein der eigenen Ernährung und zur Formung einer Gemeinschaft bei. In Kombination dazu kam ebenfalls das Designen einer Zeitschrift, die sich mit verschiedenen Themen rund um Umwelt und Ernährung beschäftigen könnte, zur Sprache.

Die „Plastic Power Rangers“ hingegen sagten dem Plastik und dem gedankenlosen Konsum den Kampf an. Über die Veröffentlichung kurzer Filme und Berichte wollen sie ihren Traum einer plastikfreien Gesellschaft in Angriff nehmen und auf das weltweite Problem aufmerksam machen. Denn vielen Leuten ist gar nicht bewusst, was der Plastikkonsum für Auswirkungen hat und in wie weit er sich bereits in unser aller Leben integriert hat. Jetzt ist es an uns, unser Handeln in Frage zu stellen, alte Gewohnheiten abzulegen und uns die Mühe zu machen, nachhaltigere Alternativen zu entdecken.

Ein anderer Projektentwurf befasst sich mit gesellschaftlichen Ungleichheiten. Wie kann man Lücken zwischen arm und reich oder Mann und Frau füllen? Wie können Menschen auf ein Level gebracht werden?

Es wurde eine gute Antwort darauf gefunden, die zumindest einen Anstoß in die richtige Richtung bewirken kann. Im Fokus steht das gegenseitige Geben-und-Nehmen. Man sollte nicht nur Ressourcen und Güter (z.B.: Geld, Kleidung usw.) teilen, sondern auch Zeit, Meinungen und Fähigkeiten. Dazu können regelmäßige Zusammenkünfte organisiert werden, welche diesen Traum zum Leben erwecken.

Letztendlich trafen alle Vorschläge auf viel Zustimmung und wir werden sehen, in welche Richtung sich dieses Partnerschaftsprojekt fortentwickelt. Auf jeden Fall sind wir sehr dankbar für die schöne Zeit und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

Stine Wagener, 10a

Letzte Änderung am Samstag, 14 April 2018 11:05

Eine langjährige Partnerschaft am Beginn einer weiteren Etappe:

Lehrerinnen und Lehrer der Sanctor High School und der Willow Acadamy aus Port Elizabeth in Südafrika besuchen in der Zeit vom 24. März bis zum 15. April die Helene-Lange-Schule. Mitglieder des Vereins "Partnerschaft schafft Energie - partnership creates power" sowie zahlreiche engagierte Kolleginnen und Kollegen bereiten unseren Gästen drei unvergessliche Wochen in Oldenburg. Für die Meisten ist es der erste Besuch in Deutschland überhaupt. Mit einer herzlichen Begrüßung am Flughafen Frankfurt, Ausflügen in unsere unmittelbare Umgebung, einer stadtgeschichtlichen Führung und einem zweitägigen Aufenthalt in Groningen stimmte sich die Gruppe auf das Hauptziel des Besuches ein - die Erarbeitung eines Projektthemas als Grundlage für die Kooperation in den nächsten drei Jahren. Wenn die Schule am 4. April beginnt, werden viele Kolleginnen und Kollegen ihre Klassenzimmer öffnen und unseren Gästen einen Einblick in das Lernen an unserer Schule ermöglichen. Neben diesen zahlreichen Hospitationsmöglichkeiten und persönlichen Kontakten wollen wir durch einen Besuch der Universität Oldenburg ermöglichen, dass sich dort langfristige Beziehungen auf dem Gebiet der Lehrerbildung entwickeln. 

PS: Freunde und Unterstützer unseres Südafrikaprojektes laden wir ein, Mitglied im Verein "Partnerschaft schafft Energie - partnership creates power" zu werden.

Letzte Änderung am Dienstag, 03 April 2018 11:18

Die Klimabotschafter*innen der Jahrgänge 5-11 besuchten das Klimahaus und erkundeten anhand einer Reise entlang des 8. Längengrades die verschiedenen Klimazonen. Sie erfuhren, wie sich der Klimawandel in den Ländern dort bemerkbar macht und wie die Menschen mit dem Klimawandel umgehen müssen.

Besuch beim großen Bruder: Am 09.01.2018 fiel ein Zug um 6:58 Uhr nach Osnabrück aus. Das war unserer. Wir fuhren dann etwas früher ab und kamen deshalb pünktlich um halb Elf in Düsseldorf an. Anschließend nahmen wir Taxen zum Handelsblatt in der Kasernenstraße 67.
Hier wurden wir vom Chefkorrespondenten Dieter Fockenbrock empfangen. Mit weiteren Mitarbeitern des Handelsblattes besprachen wir den Handelsblatt Newcomer, unsere Fragen, Wünsche, Eindrücke, Kritik und Ideen. Zuvor überraschte uns die Tatsache, dass der Newcomer eine ähnliche Auflage wie das Handelsblatt selbst hat, nämlich über 100.000 Exemplare. Im August erscheint bereits die fünfzigste Ausgabe des Newcomers und wir wollen dieses Jubiläum feiern. 
Weiterhin holte sich das Handelsblatt Jugendportal „Orange“ Feedback von uns ein, da sie ihre Zielgruppe besser verstehen und ihr Angebot optimieren wollen. Im Nebenraum erwartete uns ein üppiges Fingerfood-Buffet. Sehr beeindruckend war die abschließende Führung von Herrn Fockenbrock durch die Redaktionsräume. Er erklärte uns auch die Tätigkeiten der einzelnen Mitarbeitergruppen.
Nach der Verabschiedung um 14:30 Uhr machten wir uns zu einem längeren Stadtbummel auf und trafen uns pünktlich zur Abfahrt am Bahnhof. Der Zug ist sogar planmäßig abgefahren. Ob wir auch pünktlich um 20:28 Uhr in Oldenburg ankommen werden, wissen wir zum Zeitpunkt der Textproduktion allerdings noch nicht.

Letzte Änderung am Freitag, 06 April 2018 10:23

Am Montag, den 4.12.2017 nahmen 6 Schülerinnen der Anti-Rassimus AG an dem Landestreffen der "Schulen ohne Rassismus - Schulen mit Courage" Niedersachsen teil. Bereits früh morgens ging es mit dem Zug nach Hannover. Ein paar Schüler der OBS Eversten waren auch mit dabei. Im Hotel Wienecke angekommen ging es dann direkt an die Anmeldung und das Einschreiben für die angebotenen Workshops. Man konnte einen Workshop vormittags und einen nachmittags wählen. Nach einigen einleitenden Vorträgen (z. B. von unserem neuen Kultusminister Hendrik Tonne) wurden die informativen und lehrreichen Workshops durchgeführt. Hierbei ging es darum, wie Demokratie und Menschenrechte in der Schule gestärkt werden können und wie man Rechtspopulismus bekämpfen kann. Nach einer stressigen Mittagspause ging es auch schon in den zweiten Workshopteil. Hier stellten die Schülerinnen das Projekt "Jîyana Nû – Neues Leben" vor und lernten die Projekte anderer Schulen kennen.

Aufruf zur Vereinsgründung

Engagierte Schülerinnen und Schüler sowie motivierte Lehrerinnen und Lehrer pflegen schon seit vielen Jahren partnerschaftliche Beziehungen zu Schulen in Port Elizabeth, Südafrika. Wir wollen unserer Arbeit nun eine tragfähigere Struktur geben und laden zur Gründungsversammlung des Vereins „Partnerschaft schafft Energie - partnership creates power“ ein:

Montag, 11. Dezember um 19 Uhr im Raum 201 (Klassenraum 8a)

 

Letzte Änderung am Freitag, 01 Dezember 2017 09:58

T-Shirts aus dem Schulshop

Ab sofort gibt es T-Shirts mit HLS Logo online zu kaufen. Mehrere unterschiedliche Modelle und Farben stehen zur Auswahl. Immer wieder gab es Nachfragen nach HLS T-Shirts und so haben wir uns entschieden, in Zusammenarbeit mit „Helenes Shop“, endlich welche anzubieten. Die Shirts können hier bequem online über „Helenes Onlineshop“ bestellt und bezahlt werden.

Hier noch eine kurze Beschreibung des Bestellvorgangs:
Wir haben uns erst einmal für eine Sammellieferung entschieden, damit keine Versandkosten für die KäuferInnen entstehen. Deshalb muss aber leider ein Bestellzeitraum festgelegt werden. Die SchülerInnen können ab sofort bis zum 21.12.2017 die Kleidung bestellen. Die Überweisung müssten bis zum 31.12.2017 per Überweisung erfolgen. Nach der Prüfung der Zahlungseingängen, wird die Kleidung bestellt und dann wahrscheinlich Ende Januar / Anfang Februar 2018 geliefert. Die SchülerInnen des Helenes Shop werden die bestellte Kleidung sortieren und den entsprechenden SchülerInnen verteilen. 

Letzte Änderung am Donnerstag, 30 November 2017 16:35

Oldenburg dreht ab - die HLS ist wieder dabei

Bereits zum vierten Mal nahm die Helene-Lange-Schule mit ca. 30 weiteren Oldenburger Schulen am Aktionstag „Oldenburg dreht ab“ teil:

Wie jedes Jahr blieben das Gebäude und die Pausenhalle zu Schulbeginn abgedunkelt, nur einige Kerzen und Solarlampen leuchteten den Weg in die meist dunklen Klassenräume. Das stimmte die Kinder ein auf das heutige Thema, bei dem sich die Schüler*innen mit Themen zum Fairen Handel und allgemein zum ressourcenschonenden Lebensstil beschäftigten. Die Globale Perspektive bei Fairem Handel nahm vor allem der 6. Jahrgang in den Blick, dessen Schülerinnen und Schüler sich den ganzen Tag im Schokoladenprojekt mit dem Thema der Kakao- und Schokoladenherstellung beschäftigten. Dabei wurde die Klasse 6B auch vom Oberbürgermeister Jürgen Krogmann besucht, der die Schirmherrschaft über den Aktionstag übernommen hatte. Erfahren konnte er hier etwas über die Arbeitsbedingungen der Kinder und Erwachsenen in einem Kakaodorf in der Elfenbeinküste. Andere Klassen erforschten ihren persönlichen ökologischen Fußabdruck oder erlebten mittels einer begehbaren Landkarte die weltweiten Ungerechtigkeiten der Verteilung von Ressourcen, Energie, Reichtum und Beitrag zum Klimawandel.

Der große Dank geht an alle Kolleginnen und Kollegen sowie das Hausmeisterteam, die mitgeholfen haben, dass wir an diesem Tag ein kreatives und lebendiges Zeichen setzen konnten für den Klimaschutz und einen fairen Lebensstil. Zusätzlich bedeuten unsere Bemühungen bares Geld für die Schule, denn für das Jahr 2016 erwarten wir wieder eine Ausschüttung von über 4000 Euro aus dem „abgedreht?!-Projekt“.

Letzte Änderung am Sonntag, 19 November 2017 18:42
Seite 1 von 7

Kontaktdaten

Helene-Lange-Schule
Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe
Marschweg 38
26122 Oldenburg

Sekretariat:

  • Öffnungszeiten:
    • Mo-Do 8.00-10.00 und 11.15-16.00 Uhr
    • Fr. 8.00-10.00 und 11.15-13.15 Uhr
  • Telefon: 0441 / 95016-11
  • Telefax: 0441 / 95016-36
  • Email: sekretariat@hls-ol.de