Projekte und Initiativen

Interview mit Dr. Melinda Crane:

Donald Trump macht täglich mit Schlagzeilen von sich reden. Unter dem Motto „America First“ steht bei all seinen Entscheidungen die Frage im Vordergrund: „Wie wird Amerika wirtschaftlich gestärkt?“ Neue Jobs, besonders für die weiße Mittelschicht, will der Präsident schaffen, indem die Bergleute wieder Kohle fördern, US-Unternehmen ihre Produkte im eigenen Land fertigen und Strafzölle gegen Waren aus anderen Ländern erhoben werden. Doch wie realistisch ist die Umsetzung dieser Pläne?

Schülerinnen und Schüler der Newcomer-Schülerredaktion und Mitschüler der Helene-Lange-Schule erhielten am 3. April in einem Vortrag von Dr. Melinda Crane einen hautnahen Einblick in die US-Politik. Crane ist Chef-Korrespondentin beim Auslandsfernsehsender Deutsche Welle TV und kommentiert die US-Politik für den Nachrichtensender n-tv. Eingeladen hatte die wirtschaftliche Vereinigung Oldenburg „Der kleine Kreis“.

Wird sich Trumps Außenpolitik auch negativ auf die europäische Wirtschaft auswirken?  In welchen wirtschaftlichen Bereichen sind Veränderungen in Deutschland zu befürchten? Ihre Fragen konnten die Schülerinnen Hanne Hägele und Tomma Otzen aus der 12 Klasse der Helene-Lange-Schule (HLS) exklusiv in einem Interview mit der prominenten Journalistin und Moderatorin stellen. Die Antworten werden im nächsten Handelsblatt Newcomer zu lesen sein. Die kostenlose Wirtschaftszeitung für Schülerinnen und Schüler wird in Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) Oldenburg und dem Handelsblatt herausgegeben. Sie richtet sich bundesweit an Schüler aller Schulformen ab Klasse 8 und erscheint alle zwei Monate. Das Reaktionsteam setzt sich insgesamt zusammen aus Schülern, wissenschaftlichen Mitarbeitern des IÖB und Handelsblatt-Redakteuren.

www.handelsblattmachtschule.de/newcomer

Drei erlebnisreiche und aufregende Wochen liegen nun hinter den 15 Schülerinnen und Schülern, die am Wochenende zusammen mit Frau Pech, Frau Wittkopp und Herrn Jauernik  aus Port Elizabeth, Südafrika heimkehrten.

Die Mitglieder der Projektgruppe „Partnerschaft schafft Energie – partnership creates power“ schlossen mit ihrem Besuch bei der Sanctor Highschool und der Willow Acadamy ein dreijähriges intensives Austauschprojekt erfolgreich ab, das vom ENSA-Programm des Bundesministeriums für  Entwicklung und Zusammenarbeit gefördert wurde.

Nach der Landung in Kapstadt, dem Besuch der Gedenkstätte Robben Island und einem Blick vom Tafelberg brach die Delegation der HLS mit dem Bus in Richtung des Tsitsikamma Nationalparks auf, um dort mit ihren südafrikanischen Freunden einige gemeinsame Tage zu verbringen.

Neben Exkursionen zur Nelson Mandela Metropolian University und in den Addo Elephant Park waren der Workshop zum Bau der Solarlampen,  die Präsentationen unserer Schülerinnen und Schüler vor südafrikanischen Klassen und der Besuch beim Bürgermeister der Stadt Port Elizabeth absolute Höhepunkte der  Reise.

Aufgrund der überwältigenden, positiven Resonanz des Austauschprojektes wurde mit den Schulleitungen der Sanctor Highschool und der Willow Acadamy vereinbart, dass das Projekt im nächsten Jahr mit dem Besuch einer Lehrerdelegation beider Schulen in Oldenburg  fortgesetzt wird.

Das Lehrerteam organisiert in diesem Schuljahr Veranstaltungen zur Auswertung und Evaluation dieser  Austauschbegegnung, wozu wir die Schulöffentlichkeit herzlich einladen. Vorab empfehlen wir den Artikel des PE Harald über unser Projekt

AG Klimabotschafter

Die vier SchülerInnen Charlotte, Marit, Jacob und Jorge aus der 8a haben sich im letzten Halbjahr auf den Energie-Unterricht in Jahrgang 5 vorbereitet. Nun endlich konnten sie loslegen. In einer Doppelstunde erfuhr jede Klasse des 5. Jahrganges, was der Treibhauseffekt ist und wie unser Konsumverhalten über die Produktion von Kohlenstoffdioxid diesen beeinflusst. Viele Tipps zum Energiesparen in der Schule und zu Hause wurden gegeben, ebenso fand ein Mülleimer-Check statt: Wie viel Müll entsteht an einem Tag, was ist vermeidbar, was muss wie getrennt werden? Der Unterricht fand im Rahmen des Projektes abgedreht!? statt, an dem die HLS seit vielen Jahren teilnimmt, um Energie zu sparen und Geld zu erhalten.

Schülerinnen und Schüler der Projektgruppe "Partnerschaft schafft Energie - partnership creates power" haben sich am Freitag und Samstag zusammen mit den betreuenden Lehrpersonen unter Leitung von zwei ENSA-Seminarleiterinnen auf die bevorstehende Begegnung mit ihren südafrikanischen Freunden im April vorbereitet. Ein gemeinsamer Elternabend stimmte die Schülerinnen und Schüler auf zwei intensive Arbeitstage ein, in deren Verlauf sie sich vertieft mit der südafrikanischen Geschichte beschäftigten, englischsprachige Präsentationen ausarbeiteten und einübten, sowie Strategien und Lösungsmöglichkeiten zur Bewältigung sensibler Situationen diskutierten. Mit der geplanten Auslandsreise vom 1. April bis zum 23. April und einem intensiven Programm, das unsere südafrikanischen Partnerschulen organisieren, wird ein weiterer Zyklus unseres Projektes seinen Abschluss finden.

In jeder Klasse der Jahrgänge 5-10 gibt es je zwei KlimabotschafterInnen. Diese kümmern sich in ihrer Klasse um die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Durch die Teilnahme am Energiesparprojekt „abgedreht!?“ der Stadt Oldenburg bekommt die HLS jedes Jahr zwischen 4000 und 6000 Euro ausgezahlt. Von diesem Geld konnte unter anderem die Fortbildung in Aurich finanziert werden. Die SchülerInnen der Klassen 5-10 nahmen in altersgemischten Gruppen an Workshops zu den Themen Klimafrühstück, Deichbau, und Energie-Rallye teil. Für alle war es ein interessanter, erlebnis- und lehrreicher Tag.

Ins Ausland oder nicht?

Viele Schüler stellen sich die Frage, ob ein Auslandsaufenthalt während der Schulzeit für sie infrage kommt. Die Dauer variiert je nach Land, Schulsystem und persönlichen Wünschen zwischen drei und zwölf Monaten. Für viele ist das eine sehr lange Zeit, in der sie aus ihrem Umfeld gerissen werden und eine völlig unbekannte Welt betreten.

„Ihr tut, was ihr sagt!“

Zwei Besuche, ein Brief und viel Anerkennung für das Kobanê-Projekt

Nach dem 2. Spendenlauf für den Wiederaufbau der Schulen in Kobanê haben unsere Schule und die Oberschule Eversten viel positive Rückmeldung bekommen. „Ihr tut, was ihr sagt“, das war die übereinstimmende Aussage aller drei Vertreter aus Kobanê, mit denen wir in den letzten Wochen des Jahres Kontakt hatten.

Aktionstag HLS dreht ab - Bericht vom Aktionstag

Am 23.November blieb in den Klassen 5 bis 10 in den ersten beiden Stunden das Licht aus. Grund war der Oldenburg weite Aktionstag zum Energiesparen, an dem über 30 abgedreht-Schulen teilnahmen. Themen an der HLS waren unter anderem Strom und Papier sparen, Beleuchtngn mittels Solarlampen, klimafreundliches und gesundes Frühstück und natürlich die 6R (Reduce, Recycle, Repair, Refuse, Rethink, Reuse), die konkrete Anleitung zu einem nachhaltigeren Lebensstil geben können. Der 10. Jahrgang plant an dem Thema dran zu bleiben und möchte eine Kleidertauschparty organisieren. Die AG Klimabotschafter und die Energiemanager aller Klassen haben den Tag mit vorbereitet, begleitet und dokumentiert. Ihnen und allen KollegInnen herzlichen Dank für ihr Engagement im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Der Tag konnte ein Zeichen setzen, sicherlich bleibt noch viel zu tun für ein nachhaltiges Leben an der HLS. Die Themen für die AG werden im nächsten Halbjahr unsere Müllproduktion und Papierverbrauch sein. Weitere TeilnehmerInnen sowie Vorschläge sind immer willkommen.

Seite 1 von 5

Impressum

Kontaktdaten

Helene-Lange-Schule
Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe
Marschweg 38
26122 Oldenburg

Sekretariat:

  • Telefon: 0441 / 95016-11
  • Telefax: 0441 / 95016-36
  • Email: sekretariat@hls-ol.de