Zu Besuch bei Bulle und Bär

27 Juni 2019

Die Schülerredaktion durfte einen Tag lang hinter die Kulissen der Frankfurter Wertpapierbörse blicken. Es ist faszinierend, was an so einem Handelsplatz alles passiert.

Vor dem Börsengebäude mit seinem ehrwürdigen Säulenportal begrüßen uns ein bronzener Bulle und ein Bär. Der Bulle symbolisiert steigende Aktienkurse, der Bär fallende. Diese Skulpturen sind so etwas wie das Wahrzeichen der Börse in Frankfurt am Main. Sie ist die größte der sieben deutschen Wertpapierbörsen. Das sind sozusagen Marktplätze für Aktien & Co (Aktien -> handelsblattmachtschule.de/glossar). Als die Frankfurter Wertpapierbörse 1879 in ihren derzeitigen Standort umzog standen sich Käufer und Händler hier tatsächlich noch gegenüber. Heutzutage läuft der Großteil des Wertpapierhandels aber natürlich über vollelektronische Computersysteme und wird von den so genannten „Spezialisten“ überwacht.

Von zentraler Bedeutung im Aktienmarkt ist der Deutsche Aktien Index (DAX). Hier sind die 30 größten an der Börse gehandelten deutschen Aktiengesellschaften (AG) gelistet. Solch eine AG ist ein Unternehmen, das verschiedenen Personen (Aktionären) gehört. Wenn Aktien einer AG zum ersten Mal über die Börse gehandelt werden (Börsengang), wird das in Frankfurt mit einem „Opening Bell Event“ gefeiert. Ein Unternehmensvertreter läutet im Handelsraum der Börse dann zum Start die Börsenglocke.

Aktuell baut die Deutsche Börse ihr Besucherzentrum um. Wir konnten es bei unserem Besuch bereits exklusiv über Virtual-Reality-Brillen erkunden. Wenn das Zentrum Anfang 2020 fertig ist, werden Besucher jeden Alters hier in einer interaktiven Ausstellung eine Menge über die Aktienkultur und das Geschehen am Aktienmarkt erfahren. Dies geschieht unter anderem mit sechs Meter langen Touch-Screens, historischen Exponaten (z.B. die alten Handelsschranken) und einem exklusiven Blick aufs Börsenparkett, also dem eigentlichen Handelsraum.

Kontaktdaten

Helene-Lange-Schule
Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe
Marschweg 38
26122 Oldenburg

Sekretariat:

  • Telefon: 0441 / 95016-11
  • Telefax: 0441 / 95016-36
  • Email: sekretariat@hls-ol.de

Öffnungszeiten:

  • Mo. - Do. 8.00-10.00 und 11.15-16.00 Uhr
  • Freitag  8.00-10.00 und 11.15-13.15 Uhr