Fremdsprachen

„Grand Prix“ de la Normandie

Anlässlich der Feierlichkeiten zum Tag der deutsch-französischen Freundschaft, dem 22. Januar, wurde eine Rätseljagd über die Haute-Normandie veranstaltet, an dem wir, der Französischkurs der neunten Klassen von Frau Wardenburg, teilnahmen. Die Region Haute-Normandie ist seit 2000 die Partnerregion von Niedersachsen. Die Schnitzeljagd bestand daraus, mithilfe von kleinen Rätseln verschiedene Orte aus der Normandie zu finden, welche am Ende ein Lösungswort ergaben. Dieses war die Hauptstadt der Normandie, Rouen, und die Voraussetzung für die Teilnahme am eigentlichen Teil des Wettbewerbs. Als Kurs haben wir das Rätsel gelöst und einen möglichst kreativen Brief darüber verfasst, was wir in einem Tag in Rouen machen würden. Diesen schrieben wir handschriftlich und schmückten ihn mit Bildern und Kalligraphie aus, um einen möglichst ausgefallen Brief zu gestalten. Nun versendeten wir ihn per Post und, da er pünktlich ankommen sollte, auch per Mail. Am Dienstag erhielten wir dann die Rückmeldung, dass unser Brief von den 21 eingereichten Briefen und Teilnehmer*innen, als der Kreativste und wir so als die Gewinner bestimmt wurden. Wir haben uns sehr gefreut. Der Gewinn besteht aus den Spezialitäten der Normandie; wie Camembert und Liverot, der uns bald zugesendet wird. Des Weiteren gab es für alle Teilnehmer*innen einen Link mit einer Playlist französischer Lieder und Videos aus der Normandie.
Von Annik Eichhorn, Ash Moritz und Matilda Eiben

Drucken