musisch kulturelle Bildung

Queer Eye - We’re in Japan

Die Schülerinnen und Schüler des Kunstkurses auf erhöhtem Anforderungsniveau (Jg 13) haben in gemeinsamer Arbeit eigene Filmtitelsequenzen erstellt - inspiriert durch die Serie „Queer Eye - We’re in Japan“.

In dieser Serie beraten fünf queere Experten Personen in Alltagsthemen wie Mode, Einrichtung und Zukunftsgestaltung. Eine besondere Herausforderung bestand darin, zusätzlich zur Handlung das Setting „Japan“ für diese bestimmte Staffel im Vorspann in Szene zu setzen.


Einige Gruppen entschieden sich für die Technik des Stop-Motion-Films, bei der viele abfotografierte Einzelbilder zu einem Film zusammengefügt werden. Jedes Bild wird minimal verändert, so dass der Eindruck von Bewegung entsteht. Andere bevorzugten die digitale Animation. Der filmischen Arbeit ging das Zeichnen von Storyboards voraus, in denen bereits das Setting, die Darstellung der einzelnen Charaktere und die Montagetechnik berücksichtigt wurden. Die Ergebnisse sind so vielfältig wie die Künstler*innen selbst.

 

Drucken