An drei Freitagnachmittagen im Februar bildeten sich die Techniklehrer der HLS zu einem interessanten und zukunftsträchtigen Thema fort: Windenergie. 
Ziel war es, durch den Bau einer eigenen Modell-Windkraftanlage die einzelnen Schritte einer Unterrichtseinheit im Technikunterricht zum Thema Windenergie nachzuvollziehen und zu planen. 
Zunächst wurden die Bodenplatte, der Mast, die Gondel (worauf später der Generator montiert wurde), die Windfahne und das Rotorblatt aus Holz gefertigt. An einem zweiten Nachmittag wurden die elektrischen Teile gelötet und die physikalischen Grundlagen vermittelt. Gerade in dieser Phase der Unterrichtseinheit bietet sich ein Fächerübergriff zum NW-Unterricht an (Funktionsprinzipien von Elektromotor, Generator, Diode, LED, Widerstand). Am letzten Nachmittag wurden alle Teile montiert und das selbst gefertigte Werkstück im Windkanal auf korrektes Funktionieren getestet.
Die Fortbildung war von der Arbeitsgruppe Technische Bildung (Institut für Physik, Universität Oldenburg) ausgezeichnet geplant worden, sodass ein Nachvollziehen der Arbeits- und Lernschritte in dieser recht kurzen Zeit seitens der Teilnehmer gut möglich war. 
Demnächst können dann Schüler/innen eines Technik-WPK den Bau einer eigenen Modell-Windkraftanlage beginnen und sie dann mit dem Kleinwindrad Black 300 vergleichen, das im Rahmen der Initiative Partnerschaft schafft Energie vor zwei Jahren auf dem Dach der Schule installiert wurde.
(VS)

 9c erkundete am 7.2.17 die CEWE Zentrale Oldenburg:

Am 7.2.2017 besichtigten wir, die Klasse 9c, zusammen mit unserer AW- und Klassenlehrerin Frau Lang und Frau Verstraete vom wigy e.V. den Betrieb CEWE in Oldenburg.

Wir wurden freundlich empfangen und erhielten direkt am Eingang ein persönliches Namensschild für unsere Zeit im Betrieb. In drei Kleingruppen von 10 Personen wurden wir dann von drei fachkundigen und hilfsbereiten Auszubildenden durch die Produktionshallen geführt, wobei uns die wesentlichen Betriebsschritte, u.a. eines CEWE-Fotobuches erläutert wurden.

Uns wurde ein realer Produktionsablauf geboten. Wir sahen, wie zu Beginn die Aufträge nach Datenträgern und Format sortiert werden, wofür eine speziell angefertigte Maschine verwendet wird, die aufgrund der häufigen online-Bestellungen allerdings immer seltener benutzt wird.  Im nächsten Schritt erfuhren wir, wie die Daten zu den hochmodernen und präzisen Druckern von CEWE weitergeleitet werden. Ebenso wurde uns die Bedeutung der Kundennummern und der Barcodes für den hochmodernen Produktionsprozess deutlich, bei dem ein Foto in großer Geschwindigkeit mehrere Kilometer durch die Produktionshallen rast. Nach dem Druck beobachteten wir den Zuschnitt der Produkte und erfuhren, wie diese zum Fotobuch gebunden und fachgerecht verpackt werden.  Zum Schluss erkundeten wir noch, wie die Produkte - Fotos, Poster usw. - nach Bestimmungsort sortiert und an die Post übergeben werden.

Die Betriebsbesichtigung bot uns einen spannenden Einblick in das Produktionsverfahren und die vielseitigen Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten des Marktführers CEWE. Wir danken dem wigy e.V. für die Unterstützung bei der Organisation und CEWE für den herzlichen Empfang und die Geduld bei all unseren Fragen während der Führung.

Andreas Hurka und Franziska Palluth,  9c 

Ins Ausland oder nicht?

Viele Schüler stellen sich die Frage, ob ein Auslandsaufenthalt während der Schulzeit für sie infrage kommt. Die Dauer variiert je nach Land, Schulsystem und persönlichen Wünschen zwischen drei und zwölf Monaten. Für viele ist das eine sehr lange Zeit, in der sie aus ihrem Umfeld gerissen werden und eine völlig unbekannte Welt betreten.

Die Studien- und Berufsorientierung durchzieht als Querschnittsaufgabe alle drei Jahrgänge unserer gymnasialen Oberstufe. Sie umfasst als Beitrag zur Persönlichkeitsbildung Angebote und Instrumente zur Selbstexploration sowie die aktive Auseinandersetzung mit der Studien- und Berufswelt. Geprägt ist sie durch eine vielfältige Zusammenarbeit mit unseren externen Kooperationspartnern.

Der Wahlpflichtkurs Technik des 8. Jahrgangs erfreut sich seit den Herbstferien am neuen Technikraum und der dazugehörigen Ausstattung. Nach der vorangegangen Theorieeinheit zur „Pneumatik“ wird das erlangte Wissen nun in einer Praxisphase zur Holzbearbeitung in Verbindung gebracht. Die erworbenen Fertigkeiten zur Holzbearbeitung können  in weiteren Praxisphasen im Technikunterricht angewendet oder ausgebaut werden. Darüber hinaus dienen sie möglicherweise bei einer etwaigen Berufswahl für eine entsprechende Basis. 

Mediengestalter, BWL-Studium oder Polizei - welche Talente und Voraussetzungen sind dazu nötig? Schülerinnnen und Schüler unserer Oberstufe informieren sich bei regionalen Unternehmen und Institutionen.

Mehr dazu auf der Website des Organisators. 

Unser Informatikkurs

Wir sind der Kurs Informatik mit 20 Schülern und Schülerinnen aus dem 9. Jahrgang. Nun wollen wir Euch einen kleinen Einblick in unsere Informatikstunden geben und Euch berichten, wie wir mit diesem neuen Bereich klarkommen. Im Allgemeinen wählten die meisten Schüler unter uns diesen Kurs ohne Vorahnung zum Thema Lego Mindstorms education, einige jedoch hatten schon gewisse Vorkenntnisse in diesem Bereich. Wir entschieden uns für diesen Kurs, um einen Einblick in die Informatik-Welt zu bekommen, um dann eventuell in der Oberstufe begeistert in Informatik zu arbeiten. Zum anderen fanden wir es alle spannend zu lernen einen Roboter zu bauen wie auch zu programmieren. Wir wollten lernen den Robotern gewisse Aufgaben zu geben und so auch mit dem Programm Lego Mindstorms umzugehen.

Die Berufsberaterin stellt sich vor 

Name: 

Renate Marten-Meier Berufsberaterin bei der Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven

Erreichbarkeit:

In der Schule:

  • jeden Donnerstag von 8:15- 13:30 im Raum A.042
  • Anmeldung bei den Klassenlehrern/Innen oder in die Liste beim Besprechungszimmer eintragen

In der Arbeitsagentur Oldenburg:

  • 0800 4 5555 00
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Azubi-Tag

Am 20.04.2016 fand zum ersten Mal der Azubi-Tag an unserer Schule statt. Mädchen und Jungen hatten die Möglichkeit, sich direkt bei Auszubildenden über Ausbildungen zu informieren.

Seite 4 von 6

Kontaktdaten

Helene-Lange-Schule
Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe
Marschweg 38
26122 Oldenburg

Sekretariat:

  • Telefon: 0441 / 95016-11
  • Telefax: 0441 / 95016-36
  • Email: sekretariat@hls-ol.de

Öffnungszeiten:

  • Mo. - Do. 8.00-10.00 und 11.15-16.00 Uhr
  • Freitag  8.00-10.00 und 11.15-13.15 Uhr