Die Ausstellung „Portrait II“ im Oldenburger Kunstverein beleuchtet die Portraitfotografie unter vielfältigen Aspekten. Besondere Aufmerksamkeit findet eine Portraitserie des 1960 in München geborenen Fotografen Zoltán Jókay. Seine Portraits zeigen Kinder und Jugendliche in ihrer vertrauten Umgebung, die immer im Hintergrund der Fotografie zu erkennen ist. Die Fotos wurden zur Zeit der Wende in der ehemaligen DDR gemacht. Ein Foto der Serie zeigt einen ca. 8-jährigen Jungen auf einer braun gemusterten Sitzbank in einem Raum, einer Wohnung oder einem Café. Der Junge sitzt vor einem Fenster, das den Blick auf ein gegenüberliegendes, großes Haus freigibt. Im Kontrast zu dem Jungen in der Wohnung, ist der Blick aus dem Fenster auf das Haus unscharf. Dadurch wird der Junge zusätzlich in den Mittelpunkt gerückt. Obwohl von der Wohnung nur ein kleiner Ausschnitt zu sehen ist, - das Fenster, vor dem der Junge sitzt, ein Teil der Rückenlehne der Sitzbank, ein kleines Stück des Kunststofftisches und ein gemusterter Gardinenstreifen, hat man den Eindruck, dass es sich wohl um eine bescheidene Einrichtung handelt.  Der Blick des Betrachters ruht auf dem Jungen. Der Junge trägt einen gelben Pullover mit einem Bambi. Vielleicht ist es auch der Pulli des Schlafanzuges. Mit verschränkten Armen sitzt er am Tisch und sieht zum Fotografen hin. Strubbelige Haare umrahmen ein müdes Gesicht. Der Blick wirkt starr, verloren und nach innen gekehrt. Er lässt Erfahrungen von Verletzung und Einsamkeit vermuten, was sicherlich manchen Betrachter rührt. Gleichzeitig wirft sein Blick Fragen auf: Was hat er schon erlebt, wie sieht er seine Umgebung? Wie sieht seine Zukunft aus? Solche Fragen könnten auch indirekt an den Betrachter dieses Bildes gerichtet sein: Wie nimmst du in der Rückschau deine Kindheit war? Welche Erinnerungen haben dich bis heute geprägt? Welche Geschichte kannst du erzählen? Mit den Portraits ist dem Oldenburger Kunstverein eine Ausstellung gelungen, deren Besuch sich auf jeden Fall lohnt.
Sophie Wiegreffe Jahrgang 13

 

Das diesjährige Weihnachtskonzert war ein voller Erfolg: Das Forum war bis auf den letzten Platz ausverkauft. Das Publikum wurde von Paul und Hanna aus der 8a durch den Abend geführt und gelangte so von Beitrag zu Beitrag in eine weihnachtliche Atmosphäre. Besonders toll war es, dass die Beiträge sehr unterschiedlich waren: Vom Gesang der 5d ging es über die Big Band Klassen der 5a, 6a, 7a und 8a zu kleinen Ensemblestücken der einzelnen Instrumentengruppen. Zwei Bands der 8d sowie die Big Band heizten das Publikum im Anschluss gut ein. Der Oldenburger Jugendchor, der seit diesem Sommer an der HLS ist, machte mit einem bunten Programm von traditionellen über weltliche bis zu poppigen Weihnachts- und Winterliedern den Abschluss des Konzerts. Insgesamt gab es großen Zuspruch nach dem Konzert, alle Teilnehmer haben tolle Beiträge gezeigt und das Publikum begeistern können.

 

Chorprobenfahrt 2017

Wie jedes Jahr ist der Oldenburger Jugendchor auch dieses Jahr auf Probenfahrt nach Alhorn gefahren, dieses Jahr allerdings mit tatkräftiger Unterstützung von den Schülern und Schülerinnen der Helene-Lange-Schule. Auf den Probenfahrten verbesserte sich nicht nur der Gesamtklang des Chores, sondern wir lernten uns auch untereinander viel besser kennen. Aus den Chormitgliedern, die sich einmal pro Woche  zum Proben treffen, werden Freunde mit denen man gerne Zeit verbringt und das auch außerhalb der Probenzeit. Hinzu kommt, dass die Natur ringsum Ahlhorn sehr schön ist und sich Spaziergänge zwischen den Proben gut anbieten. Geprobt wurde so ziemlich den ganzen Tag, in den Pausen wurde gegessen, welches nebenbei sehr gut schmeckte, und dann wurde sich wieder zusammengefunden und erneut wurde musiziert. Auch beim abendlichen Beisammensein wurden noch einige Lieder angestimmt. Es hört sich ziemlich anstrengend an den ganzen Tag zu singen und das ein gesamtes Wochenende lang und es stimmt auch, dass nach diesem Wochenende die Stimme von jedem ein bisschen mitgenommen war, dennoch macht es total viel Spaß in diesem Chor zu singen. Denn es hört sich auch einfach sehr schön an.

Wenn du auch gerne singst und donnerstags in der Zeit von 18.30-ca. 20.15 Uhr Zeit hast, dann komme einfach mal vorbei, wir freuen uns auf dich! Im Rahmen des Weihnachtskonzertes am 14.12.2017 um 19.00 Uhr im HLS-Forum wird es eine erste Kostprobe des Chores geben.

Ein Bericht von Milena Helberg 

Theaterabend im Neubau der HLS

Zum Ende des Schuljahres haben drei Darstellendes Spiel Kurse (DS) aus dem 12. Jahrgang ihre Produktionen der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. Über 60 SuS waren an diesem Abend auf der Bühne zu erleben, die mit Spielfreude und schauspielerischem Können eindrucksvoll belegen konnten, dass sich dieses Fach an unserer Schule inzwischen etabliert hat.

Der Kleinkunstabend

Am 15.3.17 fand in der neuen Aula der HLS der Kleinkunstabend statt. An diesem Abend traten die Bandklasse, die Bigband-Klassen und zahlreiche weitere Gruppen auf. Der Abend war unterhaltsam und wir fanden besonders beeindruckend, was die 5a in einem halben Jahr schon  alles gelernt hat. Es spielten auch viele kleine Ensembles wie Querflöten, Posaunen, Trompeten, Klarinetten, Saxophone, aber auch Bands und Gesangsgruppen.

Zwei Schülerinnen unserer Schule moderierten sympathisch und souverän durch den bunten musikalischen Abend. Am Ende des Abends spendeten die zahlreichen Besucher viel Applaus, den sich die Künstler des Abends auch verdient haben.

Geschrieben von Jorina, Mathis, Jesse und Fabio aus der 7d 

Balladenabend Jahrgang 7

Die Balladenzeit in der HLS! Somit wurden auch dieses Jahr wieder spannende, dramatische oder tragische erzählende Gedichte in den Klassen vorbereitet. Während des Deutsch- und Musikunterrichts wurden in den vergangenen Wochen Strophen auswendig gelernt, Leinwände gebaut oder Schattenbilder geprobt. Ob als Rap oder kleines Schauspiel - jede Klasse setzte ihre eigene Interpretation ihrer Ballade um. Es war ein spannender Abend. 

Bläserensemble der 7a im Hospiz

Am 19. Oktober nahmen wir an der Ausstellungseröffnung im St. Peter Hospiz teil. Es ging um die Bilder von Kerstin Kramer.  Sie erzählte etwas über ihre Bilder und wir durften nebenbei musizieren. Wir waren mit 3 Querflöten, 2 Klarinetten und  2 Saxophonen dort und zudem noch eine Sängerin (spielt auch Querflöte ). Wir spielten alle zusammen als Begrüßungslied  das Menuett  von Johann Sebastian Bach. Danach spielten die Klarinetten das Lied Mercy, Mercy, Mercy.

Gegen Ende spielten wir ( Querflöten und Klarinetten ) das Lied Hanging Tree aus dem Film "Die Tribute von Panem". Es hat uns allen Spaß gemacht auch mal ein Konzert außerhalb der Schule zu spielen und auch beim Publikum kann unser Auftritt gut an.

Artikel von Hanna von Engelmann , Ida Stubbe und Carlotta Ollesch

 

 

 

Jahr für Jahr besteht die Aufgabe, die neuen Schülerinnen und Schüler der Bigband-Klasse mit möglichst hochwertigen Instrumenten auszustatten. Da die monatlichen Elternbeiträge zum Großteil in den Instrumentalunterricht fließen, müssen alljährlich kreative Lösungen gefunden werden. Zum einen konnte der Verein "Musik Aktiv", der die Finanzen für die Musikklassen verwaltet, die ersten Fördermitglieder werben, zum anderen macht sich in diesem Jahr insbesondere die LZO um die neue Bigband-Klasse verdient. Über die Stiftung "Gutes  tun" fördert die LZO die Anschaffung neuen Equipments mit 3000 €. So können sich die Schülerinnen und Schüler über frisch überarbeitete und auch einige neue Instrumente freuen.

 

Sommerkonzert 2016

Das diesjährige Sommerkonzert war wieder einmal ein großer Erfolg. Es gab viele schöne Darbietungen und eine tolle Moderation von Pauline und Daniel.

Musisch-kulturelle Bildung

Fachbereichsleitung: Ortrud Reuter Kaminski

Seite 1 von 4

Kontaktdaten

Helene-Lange-Schule
Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe
Marschweg 38
26122 Oldenburg

Sekretariat:

  • Öffnungszeiten:
    • Mo-Do 8.00-10.00 und 11.15-16.00 Uhr
    • Fr. 8.00-10.00 und 11.15-13.15 Uhr
  • Telefon: 0441 / 95016-11
  • Telefax: 0441 / 95016-36
  • Email: sekretariat@hls-ol.de