Ein Besuch im Oldenburger Kunstverein

Am 23. November 2012 haben wir mit unserem Kunstkurs  Jahrgang 12 und 13  der Helene–Lange-Schule das erste Mal den Oldenburger Kunstverein besucht. Dort wurde  um 19 Uhr die Fotoausstellung „Laurenz Berges“ eröffnet.

Die stille Umgebung vor der Eröffnung und die weißen Wände ließen es zu, dass man sich voll und ganz auf die Kunst konzentrieren konnte. Zudem war die Begrüßung  durch die Vorsitzende des Oldenburger Kunstvereins, Frau Gertrud Wagenfeld-Pleister sehr herzlich und die Atmosphäre zwischen den Kunstliebhabern inspirierend.

Begabter Zeichner aus Lettland

Georgij kommt aus Lettland und ist im Sommer 2011 als Austauschschüler in meine Klasse gekommen. Dass er eine begabter Zeichner ist konnten wir zum ersten Mal in Geschichte sehen, als er anstatt eine Essay über die Neuzeit zu schreiben lieber Kolumbus auf seiner Fahrt über das Meer zeichnete. Auch merkte ich, dass Georgij uns in den Stunden porträtierte und die jeweiligen Charaktere und Stimmungen perfekt einfangen konnte. Oft haben wir über seine humoristisch cleveren Comicstrips und die treffenden Lehrerkarikaturen gelacht.

Sollte Georgij jemals ein weltbekannter Künstler werden, kann er sich ja an dieses Jahr zurück erinnern, wobei ich glaube, dass er eher ein renommierter Mathe- oder Physikprofessor wird.

Die diesjährigen Darsteller aus den Bereichen Musik, Akrobatik und Tanz führten die Zuschauer während der zweistündigen Vorstellungen in luftiger Höhe durch die Welt der Musik. Der Start begann turbulent mit den Sicherheitsvorkehrungen für den interessanten und begeisternden Abend voller Fantasie. An diesem Abend erlebten einige Flugpassagiere den ersten Flug ihres Lebens und trotz der vorhandenen „Kotztüten“ gab es keine nennenswerten Zwischenfälle. Die Zeit verging durch die völlig verschiedenen Beiträge wie im Flug und leider mussten wir dann schon bald wieder auf den Boden landen. Die Ankunft und somit auch das Ende der Bühnenabende dieses Jahres hat die Besucher durch den gelungenen  und mit viel Gefühl gesungenen Abschlusssong „All you need is love“ von den Beatles sehr berührt.

Von Lea Schönborn

Drei Jahre lang keine Frauen, stattdessen Fasten und Studieren, das schwören sich der König von Navarra und seine Freunde Berowne, Longaville und Dumain. Der ganze Hof soll für die Enthaltsamkeit und Wissenschaft leben. Natürlich dauert es nicht lange, bis dieser Beschluss ins Wanken gerät. Die französische Prinzessin reist mit ihren Hofdamen Rosaline, Katherine und Maria als Botschafterin ihres Vaters nach Navarra und bringt damit die Herren in Versuchung, ihren Schwur zu brechen. Gleichzeitig hat der Bauer Wirsing ihn schon gebrochen und verärgert damit nicht nur den König sondern vor allem den Spanier Don Adriano de Armado, der zurzeit am Hofe lebt und dort mit seinem Akzent, seinem Aussehen und seinem Verhalten für allerlei Belustigung sorgt.Freuen Sie sich auf einen Abend voller Liebe, Verwirrung, Spott und Humor!

Schülerinnen und Schüler der IGS Helene-Lange-Schule gestalten Plakate für den Messestand in München

Praktische Umsetzung macht Lernen nicht nur einfacher, es macht auch mehr Spaß. Sehr gut eignet sich dafür beispielsweise das Thema Werbung, das im elften Jahrgang im Curriculum des Faches Kunst vorgesehen ist. Und am Ende der Geschichte fährt eine Delegation des Oldenburger Präventionsrates (PRO) mit von IGS- Schülern gestaltetem Werbematerial zum Deutschen Präventionstag am 16. und 17. April nach München.

Demnächst haben die Schüler und Schülerinnen einer Orchesterklasse für drei Jahre (früher waren es zwei) die Möglichkeit, im Rahmen des Musikunterrichts ein Instrument zu erlernen und von Anfang an in einem Klassenorchester zu spielen. Die Schule stellt den Kindern ein Instrument zur Verfügung, an dem sie zusätzlich zum dreistündigen Orchesterunterricht in einer Kleingruppe unterrichtet werden. Der Instrumentalunterricht wird von qualifizierten Musikstudenten/innen der Carl‑von‑Ossietzky Universität erteilt. Die Kinder lernen die Blasinstrumente Flöte, Saxophon, Klarinette, Trompete und Posaune, aber auch Gitarre, Bass und Schlagzeug.

Jubiläumskonzert HLS-Bigband

Big Band – Big Sound: Konzert der Big Band zum Jubiläum

In the mood, Take five, Fly me to the moon: Diese und andere Klassiker des Swing und Jazz gaben den Ton an beim Jubiläumskonzert der Big Band der Helene-Lange-Schule am 22. März. Es war ein beschwingter Abend im Forum unserer Schule, schon nach wenigen Takten waren Füße und Beine, Arme und Hände nicht mehr ganz ruhig zu halten, gaben den Rhythmen nach, die die Halle mit Wohlklang erfüllten. Gewiss: Anfängliche Nervosität des Orchesters war verhalten spürbar, doch wich diese rasch der Freude an den Tönen der Instrumente, am Musizieren in großer und kleiner Besetzung.

einzigARTiges Engagement

Die Werbeagentur einzigART entwickelte seit über zehn Jahren als Schülerfirma der Helene-Lange-Schule Oldenburg verschiedenste Kampagnen und beendet nun zum Schuljahr 2011 die Arbeit

Mit Flyern für die Schule fing alles an. Inzwischen entwarf einzigART ganze Werbekampagnen. einzigART war eine Schülerfirma, ihre Mitarbeiter waren Schüler verschiedener Jahrgänge der Helene-Lange-Schule in Oldenburg. Ziel bei der Gründung war, jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, Kreativität und Interessen außerhalb des Unterrichts zu erproben.

Kleidung, Urlaub und Sparen

Mehr als 100 Schülerinnen und Schüler der Helene-Lange-Schule in Oldenburg nahmen an der Umfrage der Schülerredaktion des Handelsblatt Newcomers teil. Jugendliche von der 9. Klasse bis zur Oberstufe beantworteten in einem Fragebogen unter anderem, ob sie einen Nebenjob haben, wie oft sie arbeiten und wofür sie das Geld ausgeben.

Themen, Texte, Konferenzen

An jedem Handelsblatt Newcomer, den ihr bekommt, sind viele verschiedene Personen beteiligt. Dazu gehören Redakteure des Handelsblatts, Mitarbeiter des wissenschaftlichen Instituts für Ökonomische Bildung (IÖB) in Oldenburg ,wir – die Schülerredaktion und unsere Lehrer.

Seite 5 von 6

Kontaktdaten

Helene-Lange-Schule
Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe
Marschweg 38
26122 Oldenburg

Sekretariat:

  • Telefon: 0441 / 95016-11
  • Telefax: 0441 / 95016-36
  • Email: sekretariat@hls-ol.de

Öffnungszeiten:

  • Mo. - Do. 8.00-10.00 und 11.15-16.00 Uhr
  • Freitag  8.00-10.00 und 11.15-13.15 Uhr