Besuch Südafrikanischer Lehrpersonen

Projekt "Partnerschaft schafft Energie - partnership creates power" wird fortgesetzt

Die Südafrikanische Delegation ist für 3 Wochen zu Gast in Oldenburg,  um die nächsten gemeinsamen Projekte der beteiligten Südafrikanischen Schulen mit der Helene-Lange-Schule abzusprechen. Alle beteiligten Kollegen empfingen die Gäste am Flughafen Frankfurt und nutzten die Gelegenheit für Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten, die deutsche Geschichte betreffend. Einen Herzlichen Dank an Ute Vogell und Uli Steinbrink für die engagierte und kenntnisreiche Führung durch Frankfurt und Umgebung. Auf dem Weg nach Oldenburg wurde ein Zwischenstopp in der Kaiserstadt Goslar eingelegt. Die mittelalterliche Umgebung des Weltkulturerbes und die Schönheit der Harzer Wälder verzauberten unsere Freunde aus Port Elizabeth nachhaltig. Durch die Besteigung des Brockens konnten sie sogar Schnee erleben.

Nach vielen Erfolgen von HLS-Schülerinnen und Schülern in der Mathematikolympiade konnte nun ein Schüler des Physikkurses auf erhöhtem Niveau seine außerordentlichen Fähigkeiten in der Physikolympiade beweisen! Helge Frerichs wurde im Januar als einer von sechs Niedersachsen zur Bundesrunde der Physikolympiade ins Hamburger Forschungszentrum DESY eingeladen, nachdem er die umfangreichen Aufgaben der ersten und zweiten Runde aufgrund seiner ausgeprägten Kompetenzen und eines überdurchschnittlichen Einsatzes erfolgreich gelöst hatte. Mit seinen Leistungen in mehreren theoretischen und experimentellen Klausuren belegte Helge einen hervorragenden mittleren Platz in der deutschen Spitzengruppe!

Am vergangenen Mittwoch war das Regionale Umweltbildungszentrum Oldenburg (RUZ) zu Gast in den Räumen der HLS. Das RUZ wird im Februar sein neues Angebot „Mobile Klimaschutzschule Oldenburg“ den Schulen präsentieren. Nach einer Entwicklung von mehr als einem Jahr konnten nun Christel Sahr und Edgar Knapp zusammen mit Dirk Wolf den neuen Kurs mit der Klasse 10B der HLS testen. Die SchülerInnen waren während der zwei Doppelstunden mit großem Interesse dabei und konnten noch wertvolle Hinweise zur Gestaltung des vielfältigen Materials geben. Und was genau ist nun die „Mobile Klimaschutzschule“? Das RUZ gibt dazu Auskunft:

Als die SchülerInnen und LehrerInnen um 7.30 die Schule betraten, wurden auch die letzten daran erinnert, dass die HLS und 27 weitere Schulen in Oldenburg heute den Strom und die Heizung ganz abdrehen oder zumindest soweit wie möglich den Verbrauch reduzieren. Die Pausenhalle war nur schwach beleuchtet, so dass keine Gefahr bestand und in den meisten Klassen blieb das Licht von 8.00 bis 9.30 Uhr ganz aus. Viele Klassen und Kurse hatten Kerzen mitgebracht, andere konnten sich auch mit den Teelichten versorgen, die in der Pausenhalle angeboten wurden.

Angelus Sala-Preis 2014

Greta Trappe und Charlotte Heindorf, beide 10a, haben am 13.11.14, dem „Tag der Chemie", teilgenommen. Dieser Tag der Chemie wird jährlich von dem Institut für Chemie der Universität Oldenburg und der Gesellschaft Deutscher Chemiker, Ortsverband Oldenburg, veranstaltet. Imzuge dieser Veranstaltung haben die beiden Schülerinnen an mehreren Vorlesungen, der Vergabe des Angelus Sala-Preises sowie einer Führung durch die Labore der organischen Geochemie des ICBM (Institut für Chemie und Biologie des Meeres) teilgenommen.

Überwältigt von den vielen, neuen Eindrücken kehrten die 11 SchülerInnen mit ihren Lehrpersonen am Sonntag, dem 17.8.2014, um 13.23 Uhr von ihrer 3-wöchigen Studienfahrt nach Port Elizabeth, Südafrika, zurück. 24 Stunden war es her, dass die Reisegruppe sich herzlichst und unter Tränen von ihren Gastfamilien verabschiedet hatte. Die Studienfahrt zu unserer Partnerschule Gelvandale Highschool stand unter dem Motto „Partnerschaft schafft Energie – Partnership creates Power“.

Zum Thema "Erneuerbare Energien" kommt jedes Jahr das EWE-Energiemobil auf den Schulhof gefahren. Um viel Platz zum Handwerken zu haben, werden zusätzlich zwei Klassenräume in "echte Werkstätten" umfunktioniert. Einen ganzen Vormittag lang können Schülerinnen und Schüler ein Modell, dieses Jahr eine Kurbelleuchte, selber bauen, die in der Lage ist, Bewegungsenergie in Lichtenergie umzuwandeln. Dazu müssen sie Werkstücke nach einer Bauanleitung fertigen, an Geräten zuschneiden, löten, bohren und mit ein wenig Fingerspitzengefühl zusammen schrauben. Dieses Jahr ging es mit der 8a los und die anderen Klassen folgen. Es hat allen viel Spaß gemacht und die Zeit ist im Flug vergangen.

Bio-Exkursion ins Eversten Holz

Noch im Siegestaumel des vorangegangenen WM-Finales fand sich der eN-Kurs Biologie (Ec) am Montagmorgen im Eversten Holz ein. Hier wurden u. a. Bohrkerne in die Erde gerammt, Bodenschichten analysiert, pH-Werte gemessen, Licht- und Temperaturmessungen durchgeführt und krabbelnde Entdeckungen der Bodenfauna gemacht. Zum Glück hatten wir den Vormittag über keinen Regen und konnten so endlich mal praktischen Unterricht außerhalb des Fachraumes durchführen. Eine rundum gelungene Aktion.

Chemiekurs bei BAYER

Berufsorientierungs- und Studien-Exkursion des Chemie eN-Kurses JG 12 der Helene- Lange-Schule vom 02.-04.07. 2014 im BAYER Chemie-Konzern in Leverkusen

Am Mittwoch, den 02.07.2014, fuhr der Chemie eN-Kurs in Begleitung von Frau Haseleu und Herrn Schneider nach Köln, um vertiefende Einblicke in die Berufsvielfalt, ihre Anforderungen und Möglichkeiten im Chemiebereich, sowie in die fachlichen Zusammenhänge der industriellen Chemie durch Umsetzung verschiedener Programme der BAYER AG Leverkusen zu erhalten.

Vortrag Offshorewindparks

Am Donnerstag, den 12. Juni 2014, haben wir von der Arbeitsgemeinschaft „Partnerschaft schafft Energie“ Herrn Bernhard Heidrich eingeladen. Er ist Experte für Raumordnungsfragen im Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems und hat sich bereit erklärt, uns die Prozesse, die zur Genehmigung eines Offshorewindparks führen, zu erläutern. Die Thematik richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 10, 11 und 12, die bereits durch im Vorfeld erteilten Unterricht für dieses Thema sensibilisiert wurden.

Seite 6 von 10