Helene in der Welt sucht MitdenkerInnen

Der Ausschuss "Helene in der Welt" möchte Themen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im Schulleben der Helene-Lange-Schule fördern, entwickeln und verankern. Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln. Sie versetzt Menschen in die Lage, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und dabei abzuschätzen, wie sich das eigene Handeln auf künftige Generationen oder das Leben in anderen Weltregionen auswirkt. Im Ausschuss arbeiten zur Zeit die Schulleitung, mehrere Lehrkräfte und eine Elternvertreterin. Wir suchen noch weitere Eltern und SchülerInnen, die Interesse haben an aktuellen Themen mitzuarbeiten, um sie in den Schulalltag zu holen. Wir treffen und mehrmals im Schuljahr, meistens montags von 16-17.30 Uhr. Es geht z.B. um das Müllkonzept der HLS, das Energiesparprojekt "abgedreht!?", die Inhalte in den WPKs und Projekte in den Jahrgängen.

Weitere Infos und Fragen bei Dirk Wolf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

1.Platz beim Schülerwettbewerb

Schülerwettbewerb beim Nano und Material Symposium Niedersachen am 22.November in Hannover

Wir, Simon Beidenhauser, Charlotte Heindorf, Greta Trappe und Fleming Wiesner (8a) und unser NW-Lehrer Harald Bogumil waren am Donnerstag den 22.11.2012 in Hannover, beim Schülerwettbewerb im Rahmen des Nano und Material Symposium Niedersachen. Wir traten gegen drei andere Schülergruppen aus Niedersachsen (7-13 Jahrgang) bei einem naturwissenschaftlichen Wettkampf an und gewannen den 1. Platz.

Klimabotschafter pflanzen wieder Bäume

Am 29. November so gegen 8:15 Uhr gingen wir zum Mühlenhunte-Park, wo wir Bäume pflanzten. Zuvor haben wir ein großes Schild bei OBI gekauft, auf dem wir Erklärungen zu den Bäumen angebracht hatten. Als wir da waren, sahen wir Herrn Fischer von der Stadt Oldenburg und andere Personen mit den Bäumen und Werkzeugen. Er sagte uns, dass wir beim Schild eingraben oder beim Bäume pflanzen helfen sollten. Nach einer halben Stunde waren wir fertig. Wir haben die Bäume begossen und noch ein bisschen Erde darauf getan. Am Ende durften wir uns noch zwei Süßigkeiten nehmen. Und jetzt stehen dort zehn Bäume. Die Bäume haben wir bezahlen können durch Spenden, die wir als Klimabotschafter der Plant-for-the-Planet Gruppe erhalten haben. Vielen Dank an alle Spender.

Von Erik und Rayan und dem Umweltbildungskurs des achten Jahrgangs (und Dirk Wolf)

Wir sind 13 Jährige Schüler und haben mehr unternommen als die Politiker. Vom 26. bis 28. November 2012 fand die Tagung „Globale Entwicklungen begreifen und gestalten“ in der Ev. Akademie in Loccum statt. Es handelte sich dabei um die Abschlusstagung der zweijährigen Pilotschulphase zur Umsetzung des Orientierungsrahmen Globales Lernen und diente dazu, Ergebnisse zusammenzufassen, zu diskutieren und an das Kultusministerium zurückzumelden.

Die Helene-Lange-Schule war ebenfalls Pilotschule während der zwei Jahre und stellte als eines ihrer Ergebnisse das Projekt „Klimabotschafter“ vor, das im WPK Umweltbildungskurs des 7/8 Jahrganges erarbeitet wurde. Ida, Jule, Max und Lukas aus dem WPK stellten vor ca. 70 Lehrern aus anderen Schulen und Vertretern aus dem Kultusministerium ihre Arbeit im WPK vor. Auch andere Schüler aus Berlin, Lüneburg und Ost-Rhauderfehn berichteten von ihren Schulprojekten. Die Lehrer und Politiker zeigten sich sehr beeindruckt von den selbstbewusst vorgetragenen Präsentationen. Die Schüler berichteten einstimmig, dass sie in freier organisierten Unterrichtsformen mit selbst gewählten Themen viel besser lernen können und zu mehr Ehrgeiz und Erfolg kommen.

Am vergangenen Samstag, den 30.06.12 haben die Klimabotschafter des WPK Umweltbildung des 7. Jahrgangs ihre erste öffentliche Spendenaktion in der Oldenburger Innenstadt erfolgreich durchgeführt.

Von 10 bis 14 Uhr hatten die Klimabotschafter am Leffers Eck einen Stand aufgebaut, an dem sie unter anderem ihre selbst erstellten Flyer präsentierten und verteilten und den Interessierten aufzeigten, wie ein klimagesundes Frühstück aussehen kann. Des Weiteren wurde ein selbst entworfenes Quiz angeboten mit Fragen rund um Umweltbewusstsein und Klimaschutz. Außerdem gab es die Möglichkeit für alle, eigene Ideen und Anregungen zum Klimaschutz einzubringen und aufzuschreiben, die dann in Form einer langen „Blätter-Kette“ aufgehängt wurden.

Klimabotschafter erteilen ersten Unterricht

Nach fast einem Schuljahr Vorbereitung war es endlich so weit: Die Klimabotschafter des Umweltbildungskurses des 7. Jahrganges unterrichteten die Klasse 2c der Herrmann-Ehlers-Schule. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich über die Zusammenhänge von Wetter, Klima, Treibhauseffekt und seine Folgen informiert und versucht, das Thema so aufzubereiten, dass es auch für kleinere SchülerInnen verständlich ist. Darum liegt der Schwerpunkt auf einem klimagesunden (Schul-)Frühstück. Es wurden Vorträge und eine PowerPointPräsentation erarbeitet, Arbeitsblätter erstellt, ein Video „Die CO2-Polizei“ gedreht, ein Memory gebastelt und Modelle und ein Plakat zu einem klimagesunden Frühstück hergestellt.

Klimapolizei

Das Video "Die Klima-Polizei" wurde von SchülerInnen des Umweltbildungskurses des 7. Jahrganges mit Hilfe des Senders oeins gedreht.Das Video wird u.a. in Unterrichtsstunden verwendet, die der Kurs in Grundschulen durchführen möchte, um über den Zusammenhang von Treibhauseffekt, Klimawandel und eigener Ernährung zu informieren.

WPK-Kurs Umweltbildung pflanzt Bäume

Am Freitag, den 04.05.12 war es endlich soweit: Die lang geplante Pflanzaktion des WPK-Kurses Umweltbildung des 7. Jahrgangs wurde erfolgreich in die Tat umgesetzt! Die Schülerinnen und Schüler trafen sich am Freitagnachmittag nach Unterrichtsschluss im Landschaftspark Mühlenhunte um insgesamt fünf Jungbäume, die mit Hilfe von Spendengeldern finanziert worden waren, einzupflanzen. Mit tatkräftiger Unterstützung durch zwei Mitarbeiter vom Fachbereich für Stadtgrün, die das notwendige Wissen und Werkzeug mitbrachten, konnten die Schülerinnen und Schüler so den Grundstock für ein geplantes Arboretum legen und gleichzeitig ein wirksames Zeichen gegen die steigende CO2 -Belastung setzen.

MIF Verschönerung des Jahrganges 7

Wir sind eine Gruppe von acht Schülern und Schülerinnen aus dem siebten Jahrgang, die sich jeden Mittwoch in der Mittagspause treffen. Wir wollen unseren Jahrgang verschönern und haben dafür schon Bilderrahmen im und vor dem Jahrgang aufgehängt. Um Plastikpflanzen aufstellen zu können, haben wir in Einkaufsläden Spendenboxen für Pfandzettelspenden aufgehängt und Waffeln verkauft. In Zukunft wollen wir noch weitere Projekte machen, wie z.B. Wandleisten für Bilder in unserem Jahrgang aufhängen oder Sitztsäcke aufstellen. Meret, Pauline, Lukas, Anton, Henning, Zilan, Annika, Kitty aus dem 7. Jahrgang

Angelus-Sala-Preis 2011

Sepehr Yaghouti, 10c, war sehr glücklich, als er heute, am Tag der Chemie, 3.11.2011, in der Universität Wechloy den Angelus-Sala-Preis des Instituts für Reine und Angewandte Chemie der Universität Oldenburg entgegen nehmen konnte. Der Preis wird in jedem Jahr an die Schüler vergeben, die besonders herausragende Leistungen im Fach Chemie gezeigt haben. Leider konnte jede Schule nur einen Schüler nennen, deshalb begleitete ihn Markus Bergfeld, 10c, der diesen Preis auch verdient hätte. Beide Schüler informierten sich über die späteren Studienmöglichkeiten an der Universität Oldenburg und nahmen an den Festvorträgen und der Laborführung durch die Anorganische Chemie teil.

Seite 8 von 9