Am vergangenen Samstag, den 30.06.12 haben die Klimabotschafter des WPK Umweltbildung des 7. Jahrgangs ihre erste öffentliche Spendenaktion in der Oldenburger Innenstadt erfolgreich durchgeführt.

Von 10 bis 14 Uhr hatten die Klimabotschafter am Leffers Eck einen Stand aufgebaut, an dem sie unter anderem ihre selbst erstellten Flyer präsentierten und verteilten und den Interessierten aufzeigten, wie ein klimagesundes Frühstück aussehen kann. Des Weiteren wurde ein selbst entworfenes Quiz angeboten mit Fragen rund um Umweltbewusstsein und Klimaschutz. Außerdem gab es die Möglichkeit für alle, eigene Ideen und Anregungen zum Klimaschutz einzubringen und aufzuschreiben, die dann in Form einer langen „Blätter-Kette“ aufgehängt wurden.

Nach fast einem Schuljahr Vorbereitung war es endlich so weit: Die Klimabotschafter des Umweltbildungskurses des 7. Jahrganges unterrichteten die Klasse 2c der Herrmann-Ehlers-Schule. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich über die Zusammenhänge von Wetter, Klima, Treibhauseffekt und seine Folgen informiert und versucht, das Thema so aufzubereiten, dass es auch für kleinere SchülerInnen verständlich ist. Darum liegt der Schwerpunkt auf einem klimagesunden (Schul-)Frühstück. Es wurden Vorträge und eine PowerPointPräsentation erarbeitet, Arbeitsblätter erstellt, ein Video „Die CO2-Polizei“ gedreht, ein Memory gebastelt und Modelle und ein Plakat zu einem klimagesunden Frühstück hergestellt.

Klimapolizei

Das Video "Die Klima-Polizei" wurde von SchülerInnen des Umweltbildungskurses des 7. Jahrganges mit Hilfe des Senders oeins gedreht.Das Video wird u.a. in Unterrichtsstunden verwendet, die der Kurs in Grundschulen durchführen möchte, um über den Zusammenhang von Treibhauseffekt, Klimawandel und eigener Ernährung zu informieren.

WPK-Kurs Umweltbildung pflanzt Bäume

Am Freitag, den 04.05.12 war es endlich soweit: Die lang geplante Pflanzaktion des WPK-Kurses Umweltbildung des 7. Jahrgangs wurde erfolgreich in die Tat umgesetzt! Die Schülerinnen und Schüler trafen sich am Freitagnachmittag nach Unterrichtsschluss im Landschaftspark Mühlenhunte um insgesamt fünf Jungbäume, die mit Hilfe von Spendengeldern finanziert worden waren, einzupflanzen. Mit tatkräftiger Unterstützung durch zwei Mitarbeiter vom Fachbereich für Stadtgrün, die das notwendige Wissen und Werkzeug mitbrachten, konnten die Schülerinnen und Schüler so den Grundstock für ein geplantes Arboretum legen und gleichzeitig ein wirksames Zeichen gegen die steigende CO2 -Belastung setzen.

MIF Verschönerung des Jahrganges 7

Wir sind eine Gruppe von acht Schülern und Schülerinnen aus dem siebten Jahrgang, die sich jeden Mittwoch in der Mittagspause treffen. Wir wollen unseren Jahrgang verschönern und haben dafür schon Bilderrahmen im und vor dem Jahrgang aufgehängt. Um Plastikpflanzen aufstellen zu können, haben wir in Einkaufsläden Spendenboxen für Pfandzettelspenden aufgehängt und Waffeln verkauft. In Zukunft wollen wir noch weitere Projekte machen, wie z.B. Wandleisten für Bilder in unserem Jahrgang aufhängen oder Sitztsäcke aufstellen. Meret, Pauline, Lukas, Anton, Henning, Zilan, Annika, Kitty aus dem 7. Jahrgang

Angelus-Sala-Preis 2011

Sepehr Yaghouti, 10c, war sehr glücklich, als er heute, am Tag der Chemie, 3.11.2011, in der Universität Wechloy den Angelus-Sala-Preis des Instituts für Reine und Angewandte Chemie der Universität Oldenburg entgegen nehmen konnte. Der Preis wird in jedem Jahr an die Schüler vergeben, die besonders herausragende Leistungen im Fach Chemie gezeigt haben. Leider konnte jede Schule nur einen Schüler nennen, deshalb begleitete ihn Markus Bergfeld, 10c, der diesen Preis auch verdient hätte. Beide Schüler informierten sich über die späteren Studienmöglichkeiten an der Universität Oldenburg und nahmen an den Festvorträgen und der Laborführung durch die Anorganische Chemie teil.

Schülerwettbewerb H2O mache es bunt

Welche Pflanzenfarbe macht die schönste Farbpalette?

Der Wahlpflichkurs „Auf Spurensuche“ 6d, Schuljahr 2010/2011, hat im Internationalen Jahr der Chemie 2011 erfolgreich an dem Schülerwettbewerb H2O-mach’s bunt, einem Wettbewerb des Fonds der Chemischen Industrie, teilgenommen. Die Urkunde wurde den Schülerinnen und Schülern am 6.10.2011 von ihrer Fachlehrerin überreicht. Die Schülerinnen und Schüler stellten Verdünnungsreihen her und untersuchten pflanzliche und synthetische Farbstoffe auf ihre Wirkung bei Zugabe von Säuren und Laugen. Die Jury lobt das Engagement und die Kreativität der Schülerinnen und Schüler.

Während der Tagung „Schulen gestalten Globalisierung“ war die HLS, die seit über einem Jahr Pilotschule ist, mit mehreren Lehrkräften vertreten. In einem Workshop, einer Talk-Runde und in vielen Pausengesprächen konnte die HLS so ihre Erfahrungen weitergeben. Auch der Nicaragua-Verein, mit dem die HLS sehr eng zusammenarbeitet, war als NichtRegierungsOrganisation vertreten. Auf dem Foto sieht man von links nach rechts: Leonie Bojert, Detlef Laue, Birgit Zwikirsch, Helga Lowin und Dirk Wolf

Eine Welt Tag: „globo:log live!“

27 Schülerinnen und Schüler der Helene-Lange-Schule nahmen am Freitag, 17.6.2011 teil am „Eine Welt Tag“, der in der Marion-Blumenthal-Hauptschule in Hoya stattfand. Die Schule in Hoya ist ebenso wie die Helene-Lange-Schule und acht weitere Schulen in Niedersachsen Pilotschule für die Umsetzung des Orientierungsrahmens Globale Entwicklung. Der Aktionstag, an dem über 300 Schülerinnen und Schüler teilnahmen, wurde vom Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen organisiert. Die Schülerinnen und Schüler lernten in 15 verschiedenen Workshops globale Themen kennen. Sie konnten kochen, tanzen, in die Zukunft reisen und viel Neues lernen: Indien, nachhaltiger Konsum, Gentechnik, Herstellung von Fußbällen, Ernährung, Projekt Plant-for-the-Planet… das waren nur einige der Themen, die zur Auswahl standen.

Für einen guten Zweck nutzen zahlreiche Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer die Gelegenheit, statt des Unterrichts am 24.5.2011 bei gutem Wetter am Sponsorenlauf der HLS teilzunehmen. Durch den vom Fachbereich Sport, der Südafrika-AG, dem Nicaragua-Spendenprojekt und der Schulleitung unterstützen und initiierten Sponsorenlauf sollte Geld für Projekte der HLS v.a. in Südafrika und Nicaragua organisiert werden, wie z.B. das Austauschprojekt mit Südafrika und Nicaragua zur Frauen-Fußball-WM im Sommer in Oldenburg oder die Unterstützung des Aids-Zentrums und des Missionvale Care Centre in Port Elizabeth. Besonders benötigt wird auch finanzielle Unterstützung nach der Flutkatastrophe an der Partnerschule in San Francisco Libre/Nicaragua.

Seite 9 von 10