Aus alt wird neu

Mit Hilfe eines Video-Tutorials gelang ein Upcycling-Projekt unter der Leitung des Studenten Tim Fischer von der Universität Oldenburg an der Helene-Lange-Schule. Per Tutorial gelang dem Technikkurs der 6a die Aufwertung alter Bilderrahmen zu einem optisch ansprechenden Schlüsselhalter. Die einzelnen Arbeitsschritte konnten dabei jederzeit von den Schülerinnen und Schülern nachvollziehbar im Video angeschaut werden. Da Tutorials jetzt schon einen hohen Stellenwert im privaten Bereich besitzen, scheint auch der Einsatz an Schulen sinnvoll. Diesbezüglich werden derzeit an der Universität Oldenburg (Arbeitsgruppe Technische Bildung) verschiedene Anstrengungen unternommen, den Technikunterricht nachhaltig und qualitativ auszubauen.

Doppeltes Jubiläum beim 30. Schülermarathonlauf in Berlin:

Am 15. September 2018 beteiligte sich die HLS erneut am Mini-Marathon in Berlin. 15 Schülerinnen und Schüler starteten beim diesjährigen Jubiläums- Schülerlauf. Seit 30 Jahren wird dieser Schülermarathon gemeinsam zum großen Berlinmarathon ausgetragen, der am darauf folgenden Sonntagmorgen gestartet wird. Und diesmal waren über 10.000 SportlerInnen dabei! Die HLS beteiligt sich seit 1998 regelmäßig an Deutschlands größtem Schülerlauf. 

Die SchülerInnen laufen die letzten 4,195 Kilometer auf der Originalstrecke und absolvieren somit mit ihren 10er Teams in der Addition die Gesamtstrecke von 42,195 Kilometern. So lässt sich das Mannschaftsergebnis mit den Einzelläufern der Marathonstrecke vergleichen! 

Das Team der HLS schaffte in diesem Jahr eine Zeit von 03:24:20 Stunden und lag am Ende dann doch „knapp“ hinter der Weltrekordzeit vom Kenianer Eliud Kipchoge mit 02:01:39 Stunden!!!

Der Start erfolgte am Potsdamer Platz und die Laufstrecke führte direkt durch das Brandenburger Tor. Die Laufgruppe der HLS des 9ten Jahrgangs hatte sich im Rahmen einer Sport-AG langfristig auf diesen Lauf gut vorbereitet. 

Mit dem sportlichen Erfolg waren am Ende alle TeilnehmerInnen der HLS sehr zufrieden! Bei den Jungen lief Dominic Meyer (00:18:40 Std.) die beste Zeit, nach ihm kamen Torge Reinert und Julius Hake ins Ziel. Das schnellste Mädchen war Ida Stubbe (00:22:26 Std.) – ihr folgte nur ganz knapp Hanna von Engelmann. 

Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler waren wieder ausgesprochen motiviert und nach dem Lauf absolut begeistert! Es war ein unbeschreibliches Gefühl, entlang der blauen Marathonmarkierung zu laufen und durch die ständigen Anfeuerungen und dem Applaus des Publikums getragen zu werden! Und ganz besonders war natürlich das Durchlaufen des Brandenburger Tores!

Am frühen Samstagmorgen stand außerdem wieder der Start beim Frühstückslauf an! Dies war erneut eine besondere sportliche Herausforderung! Da ging es schon mit viel Begeisterung über sechs Kilometer vom Schloss Charlottenburg durch das Marathontor direkt ins Olympiastadion – das war genau die richtige Einstimmung für den Minimarathon am Nachmittag!

Andreas Klein, 17.9.2018

Spardalauf 2017

Trotz des Regenwetters nahmen am Samstag, den 09.09.17, über 70 Schüler/innen unserer Schule am Spardalauf im Stadtteil Kreyenbrück teil und trugen dazu bei, Geld in ihre Klassenkassen „zu erlaufen“. Für jeweils 30 startende Schüler/innen gab es von der Spardabank eine 300€-Laufprämie. Es ging über eine Strecke von 1,3km, 5km und 10km. Alle Ergebnisse sind auf www.runfun-ol.de einzusehen.

Am Mittwoch, den 22.11.2017 nahm die HLS an einem Handballtunier für Mädchen, im Rahmen der Frauenhandball WM, teil. Dieses Turnier wurde von Herrn Dürselen (Stellvertretender Vorsitzender Jugend Handballregion Oldenburg) in der Sporthalle Brandsweg in Eversten organisiert. Unter den sechs teilnehmenden Schulen waren neben der HLS das GAG, das NGO, das AGO, die Cäci sowie das GEO. Jeder Mannschaft wurde ein Land der Handballweltmeisterschaft zugeteilt. Unsere Schule durfte das Land Japan vertreten. Insgesamt bestand das Turnier aus 15 Spielen, wobei jede Schule fünf Spiele, die jeweils eine Spieldauer von 13 Minuten hatten, spielte.  Unsere Mädchen der Altersklasse 2004, 2005 und 2006 konnten die ersten beiden Spiele für sich entscheiden. Danach gab es leider zwei Niederlagen gegen die beiden Teams, die zum Schluss auch im Finale standen. Das letzte Spiel konnten die HLS Mädchen deutlich für sich entscheiden.

Cäci : HLS 7:8 

HLS : AGO 9:5

NGO : HLS. 11:9

GAG : HLS. 7:4

HLS : GEO. 8:0

Die Helene-Lange-Schule erreichte somit verdient den 3. Platz und gewann einen Pokal und einen Handball. Den 1. Platz belegte das NGO.

Interview einer Spielerin des NGOs

Muskan: Spielst du in einem Verein Handball?
Marie: Ja, ich spiele beim VfL Oldenburg.

Derija: Wie findest du die Leistung deines Teams bei dem Tunier?
Marie: Insgesamt relativ gut, aber wir hätten mehr auf Tempo spielen können. 

Muskan: Findest du, dass bisher fair gespielt wurde?
Marie: Ja, wir auf dem Feld schon aber die Schiedsrichter waren nicht immer fair. 

Derija: Was sollte man deiner Meinung nach für diesen Sport können?
Marie: Man sollte auf jedem Fall im Team spielen können und nicht als Einzelgänger versuchen alle Tore alleine zu machen. Außerdem sollte man gut werfen und fangen können, aber selbst wenn nicht, kann man dies auch im Verein lernen.

Von Muskan & Derija

Zum diesjährigen Nikolausturnier der Oldenburger Schulen lud gestern das BZTG in ihre Sporthalle ein. Auch das Lehrerteam der HLS trat wieder mit einem leider kurzfristig geschwächten Team an. Glücklicherweise halfen uns die anderen Schulen unserer Gruppe mit Spielerinnen aus. Ohne Vorbereitung starteten wir ins Turnier. Die ersten Spiele verloren wir, trotz sehr ansehnlicher Ballwechsel. Im Laufe des Turniers wurde unser Team von Mika Drantmann (Jahrgang 12) komplettiert und wir gewannen unser erstes Gruppenspiel. Leider reichte es damit nicht für die Spiele um Platz 1-4. Dennoch war es ein gelungener Nachmittag mit viel Freude auf und neben dem Feld und wir sind uns sicher, dass wir nächstes Jahr wieder dabei sein werden. Es spielten: W. Eckel, R. Hartog, M. Schmeling, M. Freese, M. Drantmann und B. Epper.

Mit einem starken Team ging es dieses Jahr zum Jugend trainiert für Olympia Turnier im Handball der Mädchen. So konnten wir uns in der ersten Runde souverän in Oldenburg durchsetzen und wurden zum Kreisgruppenentscheid nach Wildeshausen eingeladen. Leider verletzte sich eine unserer Spielerinnen, sodass wir mit einem leicht geschwächten Team anreisen mussten. Das erste Spiel gegen das Gymnasium Wildeshausen war denkbar knapp und entschied sich erst in den letzten Minuten zugunsten der Wildeshausener. Die Enttäuschung der Mädels war groß und so ging es leider mit hängenden Schultern in das zweite Spiel gegen Delmenhorst. Dieses Spiel verlor man ebenfalls sehr knapp (12:11), sodass am Ende leider nur ein dritter Platz in der zweiten Runde erreicht wurde. 

Ein Turnier mit vielen Emotionen

Am 08.12.17 fand das Jugend trainiert für Olympia Turnier im Basketball bei uns in der Sporthalle statt. Dieses Jahr konnten wir mit drei Teams antreten, den erfahrenen Jungs in der Wettkampfklasse II + III sowie den noch turnierunerfahrenen Mädchen der Wettkampfklasse III. Leider verloren die Mädchen ihre beiden Spiele gegen eine starke Konkurrenz. Obwohl die Enttäuschung groß war, konnten viele Erfahrungen gesammelt werden, die uns hoffentlich im nächsten Jahr helfen werden.  Die jüngeren Jungs verloren ihr erstes Spiel gegen die IGS Flötenteich, konnten sich aber in einem spannenden zweiten Spiel knapp den Sieg (26:25) und somit den 2. Platz sichern. Bei den älteren Jungs gewannen die HLS und die Liebfrauenschule souverän ihre ersten beiden Spiele. In einem heiß umkämpften und körperlich intensiven Spiel, ging es zwischen der HLS und der LFS um den Gruppensieg der WK II. Mit einem Buzzerbeater gewann die LFS das Spiel buchstäblich in letzter Sekunde und sicherte sich so den Gruppensieg. Die Enttäuschung war riesig. Dennoch können wir auf ein erfolgreiches Turnier mit zwei 2. Plätzen und einem 3. Platz zurückblicken. 

Und wir hatten doch Schnee!

Sportprojekt „Wintersport im Harz – Skilanglaufen in Schierke“:

Mit 30 Schülerinnen und Schülern waren wir wieder im Rahmen der Kompakt- AG „Wintersport im Harz“ im schönen Schierke am Fuße des Brockens. Am Dienstag, dem 16. Januar 2018 starteten wir mit dem Bus und waren vorsichtig optimistisch, dass wir genug Schnee zum Skilanglaufen vorfinden würden! Und wir sollten Glück haben – als wir den Hochharz erreichten, schneite es und es gab sehr viel Schnee.

So begaben wir uns gleich am Mittwoch in die Loipe und starteten unseren Skilanglaufkurs. Die Sportgruppe erwies sich als sehr talentiert – so konnten wir an diesem Tag am Vor- und am Nachmittag zwei sehr intensive Touren unternehmen. Alle Schülerinnen und Schüler setzten recht schnell die Grundtechniken des Skilanglaufens um und es bereitete allen sehr viel Spaß!

Das gilt ganz besonders den längeren Abfahrten, die von allen bereits mit ziemlichem Tempo und Sicherheit gefahren wurden. Auch schwierige Kurven wurden von einigen mit Erfolg gemeistert. Und wenn es auch mal zu kleineren Stürzen kam, so rappelten sich alle wieder auf und es ging gleich weiter!

Die Schneebedingungen waren sehr gut – es schneite fast durchgehend und wir waren allein im Wald! So konnten wir bei den beschriebenen Abfahrten auch zum Teil in den Einzelloipen fahren, ohne dass uns Skifahrer entgegen kamen!

Dieser Skitag wurde dann durch eine freiwillige „Ski-Nachtwanderung“ abgerundet. In ganz besonderer Nachtatmosphäre fuhren wir mit zehn Schülerinnen und Schülern 3 Kilometer durch den Wald – alle waren beeindruckt von diesem Erlebnis.

„Friederike“ war nun auch dabei!

Aber leider kündigte sich bereits am Dienstag ein Sturmtief an – Donnerstag war der Orkan „Friederike“ vorausgesagt und so war es klar, dass wir am Folgetag natürlich aus Sicherheitsgründen nicht in den Wald konnten. Mit großem Bedauern mussten wir am Donnerstagvormittag die Skiausrüstung wieder abgeben.

Aber wir hatten eine tolle Alternative im Angebot: Es sollte zur gerade eröffneten Schlittschuh- Arena direkt in Schierke gehen! Allerdings kam uns „Friederike“ wieder dazwischen. Die Arena wurde aus Sicherheitsgründen geschlossen!!!

Wir veranstalteten daraufhin spontan einen ganz besonderen Wettbewerb: Irene erklärte, dass jedes Zimmer einen Schneemann in „Schultergröße“ bauen musste! Und gleich ging es los – alle waren aktiv dabei und die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Mit sehr viel Kreativität präsentierten die Gruppen am Ende ihre Schneemänner! Und zur Belohnung gab es dann in der Jugendherberge für alle ein leckeres Eis!

Am Nachmittag ging es dann richtig los mit dem Sturm – Die Baumgipfel kamen schwer ins Schwanken und der Schnee wurde durch die Luft gewirbelt. Ein Feuerwehrwagen raste mit Blaulicht die Straße zum Brocken hoch! Dort oben herrschte eine Windgeschwindigkeit von 200 km/h. Aber wir waren sicher in der Jugendherberge aufgehoben und setzten keinen Fuß nach draußen.

Der geplante Orientierungslauf im Wald wurde am Nachmittag spontan in das Gebäude verlegt – und das klappte ganz hervorragend. Zum Glück hatten wir auch noch die Sporthalle und so konnte Jela hier später auch noch ein kleines Fußballturnier anbieten.

Insgesamt war diese Sport- Projektfahrt wieder sehr erfolgreich und alle waren froh darüber, dass erste Erfahrungen mit dem Skilanglaufen vermittelt werden konnten.

Sehr spannend war dann am Freitag unsere Rückreise, denn „Friederike“ hatte ganz besonders im Harz ihre Spuren hinterlassen. Durch den Orkan wurden viele Bäume entwurzelt, so dass unser Busfahrer am Morgen erst mit großer Verspätung Schierke erreichte. Dann ging es aber endlich doch los – und wir fuhren an vielen geräumten Hindernissen auf den Straßen vorbei und mussten den einen oder anderen Umweg nehmen.

Am Nachmittag erreichten wir dann schließlich die HLS und eine schöne und erlebnisreiche Woche lag hinter uns!!! Ein besonderer Dank gilt Jela, Mira und Irene – erst durch ihre Unterstützung ließ sich diese Unternehmung realisieren.

Andreas Klein

Oldenburg, 20.Januar 2018

Beim Bezirksfinale des Turniers „Jugend trainiert für Olympia“ holen die Mädchen der HLS in der jüngsten Wettkampfklasse in der Sportart Volleyball einen erfolgreichen 3. Platz. Die Spielerinnen Johanna Robke, Fanny Cohrs, Hanna Götting und Julienne Monden gewinnen in der Vorrunde gegen das Gymnasium aus Emden und spielen im Halbfinale gegen die späteren Turniersiegerinnen aus Lingen. Das Spiel war toll anzusehen und ging 25:8 und 25:17 für Lingen aus. Wir traten mit 4 Spielerinnen an. Leider konnte unser Neuzugang Stella Lauenburg verletzungsbedingt nicht mitspielen. 

Wir wünschen uns noch mehr volleyballbegeisterte Schülerinnen und Schüler in unserer AG, um unsere Jungen- und Mädchenteams im nächsten Halbjahr weiter zu verstärken. 

Die Kandidaten Marie Steffen und Mika Drantmann stellen sich vor:

Marie Steffen und Mika Drantmann sind Schülerin und Schüler an unserer HLS und kandidieren bei der Sportlerwahl der NWZ Oldenburg in den Bereichen Nachwuchssportlerin bzw. Nachwuchssportler. Wir die Klasse 5b haben Marie Steffen und Mika Drantmann zu uns in den Klassenrat eingeladen. Als Sportklasse wollten wir beide Kandidaten einmal genauer kennenlernen und stellten ihnen viele Fragen zu ihrer sportlichen Entwicklung. Bereits im Deutschunterricht überlegten wir uns ganz genau, zu welchen Themen wir von den beiden etwas erfahren wollten.

So fragten wir beide beispielsweise, wie sie ausgerechnet zum Handball bzw. zum Volleyball gekommen sind. Marie und Mika informierten uns auch über ihre langen Trainingszeiten und die vielen Erfolge und besonderen Einsätze in Bundesligen und auch bei Auswahlmannschaften. Auch die Frage der Ernährung wurde angesprochen und wir erfuhren, dass Fast-Food nicht unbedingt angesagt ist!!!

Wir alle waren begeistert von ihren Schilderungen und hoffen sehr, dass Marie und Mika eine Chance haben, als Nachwuchssportler/in gewählt zu werden. Wir als Sportklasse werden sie dabei natürlich unterstützen und wählen – die Wahlzettel sind bereits ausgefüllt und abgegeben!!!

Erwähnen möchten wir aber auch, dass weitere SchülerInnen unserer Schule bei der Mannschaftswertung kandidieren – und zwar in der Mannschaftswertung: das Team Krusenbuscher SV, Fußball, C-Juniorinnen! Auch dieser Mannschaft drücken wir bei der Wahl die Daumen!

Emma Erstling, Leonard Lindemann (5b) und Andreas Klein

Seite 1 von 9