6B gewinnt Wettbewerb auf Ruderergometern

Im März 2018 durfte der sechste Jahrgang der Helene-Lange-Schule erneut an der EWE-Rowing-Challenge teilnehmen. Es handelte sich um einen Wettkampf auf Ruderergometern, bei dem die stärkste Gemeinschaftsleistung der Klassen gesucht wurde. Mit 2762 Fünft-, Sechst- und Siebtklässlern aus 84 Klassen in Wilhelmshaven, Otterndorf, Aurich, Emden, Leer und Oldenburg konnte die Veranstaltung in diesem Jahr einen neuen Teilnehmerrekord feiern. 

In der Sporthalle am Marschwegstadion legten sich die Schüler und Schülerinnen der Helene-Lange Schule besonders gut ins Zeug und konnten dank lautstarker Unterstützung durch ihre Klassenkameraden tolle Leistungen erbringen.

Der 6B gelang dabei das Kunststück auf den ersten Platz im sechsten Jahrgang zu fahren, indem sie zwei  Zehntelsekunden Vorsprung auf die zweitplatzierte Konkurrenz vom Max-Windmüller-Gymnasium aus Emden herausruderten.

Als Belohnung für ihren Einsatz erhielten sie am 30.5.2018 im Rahmen des Sportunterrichts am Bootshaus des Oldenburger Rudervereins ihre Medaillen und den Siegerpokal.

Weitere Ergebnisse: www.rowing-challenge.de

Bei gutem Laufwetter starteten am Sonntag (03.06.18) beim Brunnenlauf über 100 Schüler/innen der HLS. Dabei waren fast alle Klassen vom 5. bis zum 10. Jahrgang vertreten. Viele unserer Schüler/innen liefen dabei in den vorderen Rängen mit, aber auch für viele etwas unerfahreneren Läufer/innen waren die 2,4 km ein großer Erfolg. Dafür sorgte auch die tolle Stimmung am Rande der Laufstrecke! Viele Eltern und Freunde säumten die Laufstrecke und feuerten lautstark und mit großem Applaus die Akteure an. Dank der tollen Organisation und der Straßenfestatmosphäre konnte man in viele erschöpfte, aber auch glückliche HLS-Gesichter blicken. 

Bilder und Ergebnisse unter www.brunnenlauf.deeinsehbar.

Bei schönstem Wetter und optimalen Ruderbedingungen nahmen am 20.06.2018 acht Mannschaften der Helene-Lange-Schule an der zehnten Ausgabe der Oldenburger Schulregatta teil.  Mit 96 angemeldeten Schülern und Schülerinnen konnte die Regattaleitung um Timm Wöltjen (Uni Oldenburg) und Steffen Oldewurtel (Helene-Lange-Schule) ein gutes Meldeergebnis erzielen. In gesteuerten Gig-Doppelvierern stellten sich die Mannschaften dem Starter und absolvierten ihre Vorläufe und Final-Rennen in spannenden Duellen von jeweils zwei Booten über 373m auf der Hunte. 

Am vorletzten Schultag wurde in Rostock der diesjährige Jakob Muth Preis für inklusive Schule verliehen. Der Preis ging in diesem Jahr an die AG Inklusion an Oldenburger Schulen, an der sich die HLS maßgeblich beteiligt. Der Preis wird von der Beauftragen der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, der Bertelsmann Stiftung und der Deutschen UNESCO-Kommission jährlich an Einrichtungen vergeben, die in vorbildlicher Weise zeigen, wie Inklusion erfolgreich umgesetzt werden kann. Bei der Preisverleihung in Rostock mit dabei war eine Band der Klasse 7d, die sich mit ihrem Musiklehrer Boris Burchards auf ihren Auftritt vorbereitet hatte und von den Lehrerinnen Johanna Beuse und Susanne Kouhil begleitet wurde.

Bei optimalem Laufwetter starteten am Pfingstsonntag (04.06.2017) beim Brunnenlauf knapp 70 Schüler/innen der HLS. Dabei waren fast alle Jahrgänge von 5 bis 10 vertreten.

Auch wenn die Teilnehmerzahl in diesem Jahr (vermutlich wegen des Termins am langen Pfingstwochenende) deutlich geringer war als in den vorherigen Jahren, konnte man vor, während und nach den Läufen in viele glückliche Gesichter blicken. Für einige eher unerfahrene Läufer/innen war die Teilnahme an der 2,4 km Strecke ein großer Erfolg und viele unserer Schüler/innen liefen sogar in den vorderen Rängen mit. 21 Schüler/innen und eine Lehrerin beteiligten sich zudem erfolgreich am 6,3km-Firmenlauf, bei dem die ersten 4 Läufer einer Mannschaft in eine Mannschaftswertung kamen. 

Eltern und Freunde säumten die Laufstrecke, feuerten die Akteure an und trugen zu einer tollen Atmosphäre mit bei.

Herausragende Leistungen in der entsprechenden Altersklasse erbrachten folgende Schüler/innen:

  • Helena Gockel: 3. Platz 2,4 km in 11:42 Min
  • Jan de Vries: 2. Platz 2,4 km in 08:33 Min
  • Linda Eujen: 3. Platz 6,3 km in 55:52 Min
  • Johanna Robke: 1. Platz 6,3 km in 31:56 Min
  • Emma Wall: 3. Platz 6,3 km in 39:05 Min
  • Matti Niederheide: 1 Platz 6,3 km in 28:57 Min
  • Justus Wichers: 2. Platz 6,3 km in 33:05 Min
  • Mika Niederheide: 1. Platz 10 km in 51:03 Min

Der WPK Kunst des 10. Jahrgangs hat den Eingang des Freizeitraums neu gestaltet. Dazu wurden viele Bilder passend zum Angebot im Freizeitbereich gemalt.

Reitwochenende

Am Wochenende vom 19.-21. Mai 2017 waren wir mit 27 SchülerInnen von unserer Schule auf dem Reiterhof Reiners in Lathen/Hilter im Emsland. Wir wurden sofort super nett empfangen und haben tolle Pferde eingeteilt bekommen. Besonders die Ausritte durch das wunderschöne Gelände haben uns super gut gefallen. Wir hatten die Möglichkeit Schritt- oder Galoppausritte zu machen. Auch die Anfänger sind auf ihre Kosten gekommen, sie konnten auf dem Hof verschiedene Dinge mit ihren Pferden unternehmen. Das Essen war sehr lecker und wir haben uns schon immer darauf gefreut:-) Es gibt dort auch einen Kiosk, an dem man sich Süßigkeiten oder z.B. Leckerlis für das Pferd kaufen kann. Die Betreuer waren sehr freundlich und haben uns immer geholfen. Wir durften sogar mit den Pferden schwimmen gehen, wenn wir das wollten. Am Ende waren wir uns alle einig: Das war ein supertolles Wochenende und wir freuen uns auf das nächste Reitwochenende auf Reiners! 

von Nina K. Kl. 8a & Leoni S. Kl. 7b

Das Jungenfussballteam der Wettkampfklasse (WK) II hat es geschafft den Kreisentscheid zu gewinnen. Im Finale konnte sich das Team gegen das GAG im Elfmeterschießen durchsetzen. Somit haben sich die Jungen für die nächste Runde qualifiziert. Dieser Kreisgruppenentscheid findet am 08.05. in Nordenham statt. Etwas weniger Glück hatten die anderen HLS-Teams. Das WK II Mädchenteam konnte sich den 3. Platz erspielen. In der WK IV standen unsere Jungen und unsere Mädchen jeweils im Halbfinale. Das WK III Jungenteam stand gegen das Team vom GAG im Finale, konnte sich aber leider nicht durchsetzen. Das WK III Mädchenteam verlor durch ein unglückliches Gegentor in der letzten Spielminute, gegen ein sehr starkes Team der IGS Flötenteich.
Insgesamt waren die Kreisentscheide für die HLS mit 3 Finalbeteiligungen und 3 weiteren Halbfinaleinzügen erfolgreich, wobei dieses Jahr etwas mehr drin gewesen wäre.

EWE-Rowing-Challenge

Am 29.03.17 nahmen alle 6. Klassen an der EWE-Rowing-Challenge, einem Ruderwettbewerb auf Rudertrainingsgeräten (Ruderergometern), teil. Mit großer Begeisterung und Anfeuerungsrufen beteiligten sich alle Schüler/innen unseres 6. Jahrgangs an einer möglichst guten Klassenwertung.

Dieser Hallen-Wettkampf findet zwischen Schulklassen im Nord-Westen Niedersachsens statt. Ziel ist es, als Klassengemeinschaft auf dem Ruderergometern eine möglichst große Mannschaftsleistung zu erbringen.

Dabei wird bei der rudertypischen Zugbewegung nach hinten ein Schwungrad in Bewegung gesetzt, an dem die Leistung in Watt gemessen wird. Diese Energieleistung konnten die Schüler/innen während der Aktion an Bildschirmen verfolgen.

Skifreizeit des 7. Jahrgangs

Für eine Woche fuhren 42 Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs nach Matrei in Österreich zum Skifahren. Nach der Nachtfahrt im Bus standen wir bereits gleich am ersten Tag auf den Skiern. Dabei war unsere Gruppe breit gemischt, von Anfängern bis zu den sehr guten Skifahrern. Die Anfänger meisterten ihre ersten Herausforderungen auf 2500m Höhe, während die Fortgeschrittenen das Gebiet rund um den Großglockner erkundeten. Alle haben ihre Fähigkeiten im Skisport weiter ausbauen können, sodass wir zum Ende der Fahrt alle gemeinsam sogar die anspruchsvollen Pisten bewältigen konnten. Es war eine große Freude zu sehen, wie sich alle Schülerinnen und Schüler gegenseitig unterstützen und viel Spaß am Skisport empfanden. Sicherlich war eines der Höhepunkte die Skitaufe durch die Berggötter. Nach einem kräftigen Schluck vom Ski herunter bekamen die Anfänger ihre Skinamen, wie „Steißbeinbremser“ oder „Pflugkönig“. Alle kamen unverletzt und mit einer Fülle an neuen Erfahrungen und Erinnerungen wieder nach Hause.

Seite 3 von 10