Jahrgangschroniken

Verabschiedung von Diedrich Smidt

In einer sehr feierlichen und persönlichen Stimmung hat sich die Helene-Lange-Schule am Montag, den 19.06.2017 von Ihrem - auch weit über die Schulgrenzen hinaus - sehr geschätzten Schulleiter Diedrich Smidt verabschiedet. In den Redebeiträgen wurden immer wieder sein großes Engagement und sein wichtiger Betrag zur weiteren Entwicklung des positiven und erfolgreichen Bildes der Helene-Lange-Schule in der Stadt Oldenburg hervorgehoben. Wir wünschen unserem Schulleiter alles Gute für den wohlverdienten Ruhestand. (Lesen Sie auch den Artikel in der NWZ.)

 

Die 5b im Botanischen Garten

Die letzte NW-Stunde vor den Sommerferien verbrachte die Klasse 5b am Donnerstagnachmittag im Botanischen Garten. Statt im stickig warmen Schulgebäude im Biobuch etwas über Pflanzen zu lesen, untersuchten die Schülerinnen und Schüler an der frischen Luft den Aufbau und die Besonderheiten der Lippenblütler und Kreuzblütler. So konnten die Unterschiede zwischen den beiden Pflanzenfamilien praxisnah erforscht werden. Der Aufbau einer Rapsblüte wurde mithilfe von Binokularen in den Räumen der Grünen Schule untersucht und anschließend ein Legebild erstellt. Auch draußen gab es viel zu sehen, fühlen und riechen und die Schülerinnen und Schüler fanden Gemeinsamkeiten und Unterschiede verschiedener Lippenblütler.

Vorträge zum Thema Buddhismus

Schüler_innen des neunten Jahrgangs beschäftigten sich in den letzten Werte-und-Normen-Stunden mit der Weltreligion Buddhismus. Die Mutter einer Schülerin ist Buddhistin und erklärte sich bereit, in eine Stunde zu kommen und vom Buddhismus zu erzählen. Toll war, dass sie drei Begleiterinnen mitbrachte, sodass jeweils zwei Vortragende in einem der beiden WN-Kurse zu Gast waren. Zunächst berichteten sie uns, wie sie zum Buddhismus gekommen sind. Sie beantworteten unsere Fragen und erklärten uns genauer, worum es beim Buddhismus geht. Auch erläuterten sie uns das sogenannte Chanten. Man chantet, indem man ein Sutra laut ausspricht oder auch für sich denkt. Es lautete „Nam-Myoho-Renge-Kyo“. Dadurch, so lernten wir, aktiviert man die einem selbst innewohnende „Buddhanatur“, die sich in Form von Lebenskraft, Mitgefühl, Mut und Weisheit in unserem Leben zeigt. Dieses spezielle Sutra bezeichnet man auch als „Lotus-Sutra“. Gleich zu Beginn wurde uns erklärt, dass es keine Voraussetzungen gibt; sowohl als Atheist als auch als Angehöriger einer Religion ist es erlaubt zu chanten. Der Buddhismus ist sehr tolerant und friedfertig. Der ganze Kurs probierte das Chanten anschließend gemeinsam aus. Vielen Dank für diese lehrreiche Stunde an unsere buddhistischen Gäste!

(von Tale und Helin, 9c)

Handy-Sammelaktion

Die Klimabotschafter des 8. Jahrgangs werden Boxen aufstellen, in die man Handys, die nicht mehr funktionstüchtig sind oder die nicht mehr gebraucht werden, rein legen kann. Vom 15.05.17 bis zum 09.06.17 kann man die Handys zu den Boxen bringen. Eine der Boxen wird im Lehrerzimmer im Erdgeschoss stehen und die andere in Helenes Shop. Der Erlös des Recyclings spendet die Firma an die Deutsche Umwelthilfe e.V. Also: Alte Handys raus aus der Schublade, Ressourcen sparen und Gutes tun für die Menschen und die Umwelt.

In der Zeit vom 29.05.17 bis zum 02.06.17 werden die Klimabotschafter einen Infostand in der Nähe vom Helenes Shop haben. Dort wird ein Film über das umweltschädliche und lebensgefährliche Recyceln von Handys in Afrika und Asien gezeigt, die Schüler und Lehrer werden noch weiter informiert und es werden fleißig weiter Handys gesammelt. Die Handys werden von unserer Schule erst einmal an Telekom weiter gegeben. Doch Telekom behält diese nicht lange, sondern verschickt die Handys zu einer Firma, die erst einmal alle Daten löscht und dann  die Handys umweltgerecht in Deutschland recycelt. Dabei werden die wertvollen Metalle gewonnen und können wieder verwendet werden. Somit müssen weniger Ressourcen neu gewonnen werden für die Produktion neuer Handys.

Im Deutschunterricht bei Frau Rose haben wir den  erstmals 1972 veröffentlichten Jugendroman „Krabat“ von Otfried Preußler gelesen. In dem Buch geht es um einen vierzehnjährigen Waisenjungen namens Krabat, der – des ziellosen Herumvagabundierens überdrüssig- schließlich auf der Mühle am Koselbruch landet und dort das Müllern lernt. Aber das andere auch. Das ANDERE ist das Zaubern. Ein bisschen wie „Harry Potter“, aber auch ein wenig unheimlicher und gruseliger. Mehr wollen wir an dieser Stelle über die Lektüre nicht verraten.

EWE-Rowing-Challenge

Am 29.03.17 nahmen alle 6. Klassen an der EWE-Rowing-Challenge, einem Ruderwettbewerb auf Rudertrainingsgeräten (Ruderergometern), teil. Mit großer Begeisterung und Anfeuerungsrufen beteiligten sich alle Schüler/innen unseres 6. Jahrgangs an einer möglichst guten Klassenwertung.

Dieser Hallen-Wettkampf findet zwischen Schulklassen im Nord-Westen Niedersachsens statt. Ziel ist es, als Klassengemeinschaft auf dem Ruderergometern eine möglichst große Mannschaftsleistung zu erbringen.

Dabei wird bei der rudertypischen Zugbewegung nach hinten ein Schwungrad in Bewegung gesetzt, an dem die Leistung in Watt gemessen wird. Diese Energieleistung konnten die Schüler/innen während der Aktion an Bildschirmen verfolgen.

Oldenburg räumt „wieder“ auf

Am 24.03.17 nahm der Jahrgang 7 der an der Aktion „Oldenburg räumt auf“ teil. Von 11.30 bis 13.10 Uhr sammelten die vier Klassen Müll und anderen Unrat. Jede Klasse war für einen bestimmten Bereich zuständig. Während einige bei der Autobahnabfahrt Eversten sammelten, gingen andere an die Bodenburgteiche oder zum Marschweg um dort ihre Müllsäcke zu füllen. Schülerinnen und Schüler stiegen in Gräben und kämpften sich durch das Gestrüpp mit dem Ziel an Plastikflaschen und Tütenresten zu kommen. Es wurden aber auch sehr ungewöhnliche Dinge gefunden: Von dem vollen Glas mit Bohnen bis zu Autoteilen. Zum Ende der Aktion  waren die Müllsäcke gut gefüllt und wurden von dem AWB abgeholt. Und jetzt ist Oldenburg zumindest in einigen Bereichen für eine gewisse Zeit wieder ein bisschen sauberer!

Mia und Anastasia, Klasse 7d

FahrRad - fürs Klima auf Tour!

Seit Anfang März sammeln einige Klassen unserer Schule Kilometer auf dem Fahrrad. Zum Beispiel auf dem Weg zur Schule, zum Sport oder zu Freunden treten die Schülerinnen und Schüler in die Pedale, statt sich von den Eltern kutschieren zu lassen. Das hält nicht nur fit und macht Spaß, sondern spart gleichzeitig auch CO2 ein und trägt so zum Klimaschutz bei.
Bis Ende August werden die geradelten Kilometer im Internet eingegeben und so eine virtuelle Fahrradtour durch ganz Deutschland absolviert. Unter den teilnehmenden Schulen werden viele attraktive Preise verlost, über die sich ja vielleicht auch eine unserer Klassen in ein paar Monaten freuen kann.
Neben der Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb vom Verkehrsclub Deutschland haben wir zudem die Möglichkeit am Oldenburger Wettbewerb, ausgerichtet durch das Regionale Umweltbildungszentrum (RUZ) in Kooperation mit dem VCD Kreisverband Oldenburg, teilzunehmen.
Letzten Donnerstag fand hierfür die Auftaktveranstaltung an unserer Schule statt. Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Schülerinnen und Schüler der 5b auf dem Schulhof die symbolische Runde drehen und zudem ihre Fahrräder auf Funktionalität und Verkehrssicherheit überprüfen. Wir hoffen darauf, dass die Räder noch viele Kilometer durchhalten und auch die Schülerinnen und Schüler weiterhin mit viel Freude und Engagement Kilometer sammeln!
 
Für weitere Informationen:
Seite 1 von 7

Impressum

Kontaktdaten

Helene-Lange-Schule
Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe
Marschweg 38
26122 Oldenburg

Sekretariat:

  • Telefon: 0441 / 95016-11
  • Telefax: 0441 / 95016-36
  • Email: sekretariat@hls-ol.de