Jahrgangschronik 10

Amelie Jacobs, Tim Schönberger, Anton Zab, (Jahrgang 10, Helene-Lange-Schule Oldenburg):
Jedes Jahr stellen Tausende Schüler eine große Feier zu ihrem Schulabschluss auf die Beine. Dazu ist eine Menge Organisationstalent und Finanzplanung erforderlich.

Wir haben Gila Mathiak, die Leitung des Jahrgangs 10, befragt, wie solche Feiern an unserer Schule geplant werden. Zu Beginn bilden sich erst einmal verschiedene Schülergruppen, erklärte sie. Am wichtigsten sei die Abschluss-AG, die aus Lehrern, Schülern und Eltern aller Klassen besteht. Sie diskutiert alle Ergebnisse und Entscheidungen. Eine andere Gruppe ist für die kulturellen Beiträge und die Moderation zuständig, die nächste für die Inhalte der Abschlusszeitung oder für das Layout der Zeitung sowie das Design der Aufdrucke für die Abschlusshoodies.

Dann gibt es noch die Finanzgruppe, die gemeinsam mit Lehrkräften versucht, an Geld für das Fest zu gelangen. Die Kosten für eine Abschlussfeier liegen nach Erfahrungen von Frau Mathiak zwischen 12 000 und 14 000 Euro bei 120 Schülern. Ein Teil dieser Summe wird über Catering und Kuchenverkauf, Werbeanzeigen in der Abschlusszeitung und Eintrittsgelder finanziert. Ganz wichtig seien aber auch Spenden von Eltern oder Unternehmen. Die werden unter anderem dafür eingesetzt, dass auch Schüler, die weniger Geld zur Verfügung haben, Eintrittskarten, die Abschlusszeitung und den Hoodie bekommen.

Um eine Abschlussfeier zu organisieren, sind also viele verschiedene Schritte notwendig. Hierbei kommt es besonders auf das Organisationstalent und die Überzeugungskraft bei Sponsoren an. Die Organisation erinnert an die Arbeitsteilung in Unternehmen. Auch dort ist es für einen reibungslosen Ablauf wichtig, dass Aufgaben und Zuständigkeiten klar verteilt sind.

Quelle: Handelsblatt Newcomer, Ausgabe 47, Januar/Februar 2018

Letzte Änderung am Freitag, 02 Februar 2018 23:59

Der Religionskurs des 10.Jahrgangs hat eine Ausstellung zum Thema Globale (Un-) Gerechtigkeit ausgearbeitet. 

Letzte Änderung am Dienstag, 14 November 2017 15:47

Klassenfahrt 10d

Während der Klassenfahrtswoche vom 14. - 18. August 2017 fuhren wir mit der 10d  nach Frankfurt. Diese Stadt überraschte uns mit vielen beeindruckenden Sehenswürdigkeiten und schönen Plätzen. Unsere Exkursionen starteten wir von der zentral gelegenen Jugendherberge im Stadtteil Sachsenhausen aus. Wir besichtigten neben der Europäischen Zentralbank, der Börse, der historischen Paulskirche, dem Flughafen auch das atemberaubende Hochhausviertel. Bereits am ersten Abend konnten wir den Blick über die schöne Stadt vom Maintower aus bei herrlichem Wetter genießen.

In Interessensgruppen erkundeten wir zudem Museen, einen Kletterwald, den Zoo und viele attraktive Großstadtplätze. Wir entdeckten für uns einen Beachclub weit über den Dächern der Innenstadt, entspannten uns dort am Abschlussabend und genossen letztmalig den Blick auf die Skyline von Frankfurt.

Die Stimmung war prima und alle kamen mit positiven Erlebnissen zurück nach Hause.

Letzte Änderung am Dienstag, 22 August 2017 10:48

Vorträge zum Thema Buddhismus

Schüler_innen des neunten Jahrgangs beschäftigten sich in den letzten Werte-und-Normen-Stunden mit der Weltreligion Buddhismus. Die Mutter einer Schülerin ist Buddhistin und erklärte sich bereit, in eine Stunde zu kommen und vom Buddhismus zu erzählen. Toll war, dass sie drei Begleiterinnen mitbrachte, sodass jeweils zwei Vortragende in einem der beiden WN-Kurse zu Gast waren. Zunächst berichteten sie uns, wie sie zum Buddhismus gekommen sind. Sie beantworteten unsere Fragen und erklärten uns genauer, worum es beim Buddhismus geht. Auch erläuterten sie uns das sogenannte Chanten. Man chantet, indem man ein Sutra laut ausspricht oder auch für sich denkt. Es lautete „Nam-Myoho-Renge-Kyo“. Dadurch, so lernten wir, aktiviert man die einem selbst innewohnende „Buddhanatur“, die sich in Form von Lebenskraft, Mitgefühl, Mut und Weisheit in unserem Leben zeigt. Dieses spezielle Sutra bezeichnet man auch als „Lotus-Sutra“. Gleich zu Beginn wurde uns erklärt, dass es keine Voraussetzungen gibt; sowohl als Atheist als auch als Angehöriger einer Religion ist es erlaubt zu chanten. Der Buddhismus ist sehr tolerant und friedfertig. Der ganze Kurs probierte das Chanten anschließend gemeinsam aus. Vielen Dank für diese lehrreiche Stunde an unsere buddhistischen Gäste!

(von Tale und Helin, 9c)

Betriebserkundung bei CEWE COLOR

 9c erkundete am 7.2.17 die CEWE Zentrale Oldenburg:

Am 7.2.2017 besichtigten wir, die Klasse 9c, zusammen mit unserer AW- und Klassenlehrerin Frau Lang und Frau Verstraete vom wigy e.V. den Betrieb CEWE in Oldenburg.

Wir wurden freundlich empfangen und erhielten direkt am Eingang ein persönliches Namensschild für unsere Zeit im Betrieb. In drei Kleingruppen von 10 Personen wurden wir dann von drei fachkundigen und hilfsbereiten Auszubildenden durch die Produktionshallen geführt, wobei uns die wesentlichen Betriebsschritte, u.a. eines CEWE-Fotobuches erläutert wurden.

Uns wurde ein realer Produktionsablauf geboten. Wir sahen, wie zu Beginn die Aufträge nach Datenträgern und Format sortiert werden, wofür eine speziell angefertigte Maschine verwendet wird, die aufgrund der häufigen online-Bestellungen allerdings immer seltener benutzt wird.  Im nächsten Schritt erfuhren wir, wie die Daten zu den hochmodernen und präzisen Druckern von CEWE weitergeleitet werden. Ebenso wurde uns die Bedeutung der Kundennummern und der Barcodes für den hochmodernen Produktionsprozess deutlich, bei dem ein Foto in großer Geschwindigkeit mehrere Kilometer durch die Produktionshallen rast. Nach dem Druck beobachteten wir den Zuschnitt der Produkte und erfuhren, wie diese zum Fotobuch gebunden und fachgerecht verpackt werden.  Zum Schluss erkundeten wir noch, wie die Produkte - Fotos, Poster usw. - nach Bestimmungsort sortiert und an die Post übergeben werden.

Die Betriebsbesichtigung bot uns einen spannenden Einblick in das Produktionsverfahren und die vielseitigen Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten des Marktführers CEWE. Wir danken dem wigy e.V. für die Unterstützung bei der Organisation und CEWE für den herzlichen Empfang und die Geduld bei all unseren Fragen während der Führung.

Andreas Hurka und Franziska Palluth,  9c 

Letzte Änderung am Samstag, 18 Februar 2017 18:00

Unser Informatikkurs

Wir sind der Kurs Informatik mit 20 Schülern und Schülerinnen aus dem 9. Jahrgang. Nun wollen wir Euch einen kleinen Einblick in unsere Informatikstunden geben und Euch berichten, wie wir mit diesem neuen Bereich klarkommen. Im Allgemeinen wählten die meisten Schüler unter uns diesen Kurs ohne Vorahnung zum Thema Lego Mindstorms education, einige jedoch hatten schon gewisse Vorkenntnisse in diesem Bereich. Wir entschieden uns für diesen Kurs, um einen Einblick in die Informatik-Welt zu bekommen, um dann eventuell in der Oberstufe begeistert in Informatik zu arbeiten. Zum anderen fanden wir es alle spannend zu lernen einen Roboter zu bauen wie auch zu programmieren. Wir wollten lernen den Robotern gewisse Aufgaben zu geben und so auch mit dem Programm Lego Mindstorms umzugehen.

Letzte Änderung am Mittwoch, 16 November 2016 19:14

Tai Chi im Sportunterricht der 8b

Im Sportunterricht hat sich die Klasse 8b mit dem Thema „Aktives Entspannen durch Tai Chi“ befasst.

Letzte Änderung am Sonntag, 17 Juli 2016 10:17

Am Freitag, den 20. März, machten etwa 4200 Oldenburger Bürgerinnen und Bürger ihre Stadt für das Frühjahr sauber. Auch die Klassen 7d und 7b beteiligten sich an dieser Aktion. Die 7d sammelte Müll in den Straßen Richtung Sporthalle Feststraße; die 7b säuberte die Wege von der HLS zum Olantis. Die Schülerinnen und Schüler waren mit viel Motivation bei der Sache und füllten zahlreiche Müllsäcke.

 

Letzte Änderung am Dienstag, 12 Juli 2016 18:27
Seite 1 von 3

Kontaktdaten

Helene-Lange-Schule
Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe
Marschweg 38
26122 Oldenburg

Sekretariat:

  • Öffnungszeiten:
    • Mo-Do 8.00-10.00 und 11.15-16.00 Uhr
    • Fr. 8.00-10.00 und 11.15-13.15 Uhr
  • Telefon: 0441 / 95016-11
  • Telefax: 0441 / 95016-36
  • Email: sekretariat@hls-ol.de