Wintersport in Schierke im Harz

27 Januar 2020

Der 6.Jahrgang schwebte über den Wolken!

33 Schülerinnen und Schüler aus dem 6. Jahrgang unternahmen vom 21. bis zum 24. Januar 2020 eine Sportprojektfahrt nach Schierke im Harz. Im Rahmen der Kompakt-AG wollten wir das Skilanglaufen lernen – aber leider meinte die Schneekönigin es nicht gut mit uns! Es lag diesmal kein Schnee im Harz! So standen in diesem Jahr andere Wintersportarten im Mittelpunkt!

So ging es gleich am ersten Tag am Vormittag zur Eislauf-Arena in Schierke. Wir hatten die Eisfläche fast allein für unsere Gruppe und konnten so einige Übungen und Spielchen auf dem Eis ausführen! Für die Anfänger hatten wie Ponguine (auch Pinguine genannt) gemietet – damit ließ sich das Schlittschuhlaufen sehr gut lernen!

Am Nachmittag stand dann ein Orientierungslauf im angrenzenden Waldgebiet  an. In sechs Gruppen mussten acht Stationen angelaufen werden, um hier jeweils einige Quizfragen zu beantworten – der eine oder andere Telefonjoker durfte hierbei auch schon mal genutzt werden!

Der Donnerstag sollte sehr anstrengend werden – so bewältigten wir 18.859 Schritte beim Abstieg vom Brocken! Aber vor diesem Kraftakt genossen wir die Fahrt mit der Brockenbahn. Ungefähr eineinhalb Stunden fuhren wir durch die Wälder und wurden spätestens kurz vor dem Gipfel von herrlichstem Wetter begrüßt! Die Sonne strahlte und wir hatten einen tollen Blick auf den Wurmberg!

Auf dem Gipfel des Brockens waren wir alle völlig begeistert – wir blickten bei strahlend blauem Himmel auf eine Wolkendecke! Wir dachten, dass wir in einem Flugzeug schwebten – das war absolut beeindruckend!

Nun stand der Abstieg an – dieser sollte ca. dreieinhalb Stunden dauern. Durch schöne Wälder marschierten wir bergab und mussten an vielen Stellen sehr vorsichtig sein, da so einige Wege stark vereist waren! Im Gänsemarsch haben wir diese Herausforderung gut gemeistert – wir sind alle gut aber auch erschöpft in der Jugendherberge angekommen!

An den Abenden konnten wir die Sporthalle der Jugendherberge nutzen, im Seminarraum bei Gesellschaftsspielen zusammen sein, Tischtennis spielen oder an zwei Nachtwanderungen teilnehmen! Diese waren toll – ein klarer Sternenhimmel und die nächtliche Waldatmosphäre waren sehr beeindruckend!

Am Ende war diese Projektfahrt auch ohne Schnee sehr erfolgreich und es hat allen sehr viel Spaß bereitet!

Ein besonderer Dank gilt Antonia und Steffen, sie haben uns auf dieser Fahrt ganz zuverlässig unterstützt!!! Und auch die Begleitung durch Irene Schlotmann hat wieder einmal sehr zum Gelingen dieser Tour beigetragen!!!

Übrigens sind die Zimmer für 2021 bereits wieder reserviert!

24. Januar 2020

Andreas Klein