Jahrgang 6

2020 - das Chaosjahr

Unter dem Motto 2020 - das Chaosjahr beschäftigten sich die Schüler*innen der 5c heute in der FLZ mit dem Jahr 2020. Wir haben über alles Mögliche gesprochen, was 2020 uns geboten hat- von Corona, Klopapier, mehr Familienzeit und über den wunderschönen, warmen Sommer war alles dabei. Einige Schüler*innen möchten ihre Gedanken und Gedicht mit euch und Ihnen teilen.

 Jano
Im Corona Chaos Jahr wo vieles etwas anders war
In China nahm es seinen Lauf.
Im Sommer war die Schule aus.
Mit Homeschooling und AHA schlugen wir uns durch das Jahr.
Manche hatten keine Pläne und gingen dann in Quarantäne
und dann kam die Maskenpflicht die verwirrte den Unterricht.
Im Winter nahm es seinen Lauf und tischte viel Verwirrung auf.

Ella Voß
Coronavirus
Überall wurde nur noch Maske getragen.
Überall war das Toilettenpapier
ausverkauft.
Corona herrschte über die ganze
Welt. Es gab kein Gegenmittel.
Doch dann auf einmal ein bisschen Hoffnung.
Es gibt eine Impfung.

Sofia
Gedicht des Jahres 2020
Das Jahr beginnt noch nicht richtig.
Corona ist sichtig.
Die Maßnahmen werden getroffen,
Das Infektionsgesetz wird besprochen:
Maskenflicht, Abstand, Hände waschen, Lockdown.

Hanna
Corona ist da und uns ist klar- es ist Gefahr.
Die Maske ist überall.
Überall Abstand halten ist schwer-
mit vielen Leuten.
Die Schule war im Sommer aus -und wir gehen alle nach Haus.

Till
Wir hatten online Unterricht und hauten Corona ins Gesicht.
Im Lockdown waren wir zu Haus, im Winter kam der Nikolaus.
Dann kam auch die Maskenpflicht gegen den Corona Bösewicht.
Manche tranken gar kein Bier, sie kauften stattdessen Klopapier.

 

Sozan
Wir müssen Abstand halten und Masken tragen
Corona, Corona
Im Lockdown waren wir im Haus und mussten online Unterricht machen
Corona, Corona
Nein zu Rassismus. Mensch ist Mensch. Black lives Matter.
Corona, Corona
Wir müssen die Hände waschen und desinfizieren.
Corona, Corona
Tschüss Corona

Mika
Zwei Elfchen
Corona
Lockdown Verwirrung
Maskenpflicht Quarantäne Regeln
Mehr Familienzeit 1,5m krank
Durcheinander

Warm
Mehr Familienzeit
Weniger Reisen Zeugnis
Viel Freizeit bessere Luft
Freunde

Malin, Helene, Ella Vergien und Samu- ein Resümee von 2020
2020 war ein schlechtes Jahr, aber es gibt auch gute Erinnerungen.
Man konnte viel Zeit mit der Familie verbringen. Weniger Abgase.
Aber die schlechten Erinnerungen sitzen tief im Gedächtnis. Wir waren in Quarantäne und haben online Unterricht gemacht.
Aber mit Maske und Abstand kommt man gut durch die Coronazeit. In der Natur konnte man gut Zeit überbrücken.
Die Zahlen von Coronainfizierten stiegen höher und höher. Aus diesem Jahr konnte man viele Erinnerungen mit ins neue Jahr nehmen.

Richard, Felix und Nico
Covid 19 ist nur noch Sch…
Corona ist nur noch Mais.
Hände waschen, Masken tragen, da würde ich den Minister anklagen.
Dichten ist nicht leicht, ich schmeiße meinen Mais in den Teich.
Der Teich trocknet aus, Corona fliegt nach Haus.

 

Drucken

Weitere Beiträge ...