Skifreizeit des 7. Jahrgangs

27 Februar 2018

Für eine Woche fuhren 40 Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs, begleitet von 2 Schülerinnen des 11. Jahrgangs und mehreren Lehrern nach Matrei in Österreich zum Skifahren. Nach der langen Nachtfahrt im Bus standen wir gleich am ersten Tag auf den Skiern. Dabei war unsere Gruppe bunt durchmischt, von Anfängern bis zu den Profis. Die Anfänger meisterten rutschend ihre ersten Herausforderungen auf knapp 2200m Höhe, während die Fortgeschrittenen das Gebiet rund um den Großglockner erkundeten. Alle haben ihre Fähigkeiten im Skisport deutlich verbessert, sodass wir zum Ende der Fahrt alle gemeinsam viele anspruchsvolle Pisten bewältigen konnten, sogar im nebelbedingten Blindpflug. Auch wenn der ein oder andere krankheitsbedingt ein paar Tage aussetzen musste, war es eine große Freude zu sehen, wie sich alle Schülerinnen und Schüler gegenseitig unterstützten und viel Spaß am Skifahren hatten. Vor der Rückfahrt am Samstag beendeten wir die Fahrt mit der Skitaufe durch die Berggötter, bei der alle Anfänger ihren ganz persönlichen Namen zugewiesen bekamen. Alle kamen nahezu unverletzt und mit vielen neuen Erfahrungen und Erinnerungen wieder nach Hause. Vielen Dank auch an Marie und Freia, die uns tatkräftig in allen Gruppen unterstützten.