Jahrgangschroniken

Unser Hausmeister: schon immer dabei

Am Freitag vor den Osterferien war es so weit: Wir mussten unseren Hausmeister Horst Wernicke verabschieden. Schon als die heutige HLS als erste IGS in Oldenburg vor knapp 31 Jahren ihren Betrieb aufnahm, war Herr Wernicke dabei. Er erlebte die wachsende Schule, hatte ein immer wachsames Auge auf das große Gebäude, begleitete mehrere Umbauphasen und war stets zur Stelle, wenn es etwas zu reparieren gab. Nach der organisatorischen Umstrukturierung der Hausmeisterdienste zur Arbeit in Teams übernahm er die Leitungsrolle für ein Team, das nun für mehrere Schulgebäude Verantwortung übernahm.

Verabschiedet wurde Herr Wernicke Pandemie bedingt im kleinen Kreis. „Hinter jedem von uns müssten mindestens weitere zehn Personen stehen, das Kollegium wäre gern dabei gewesen“, stellte unsere Schulleiterin Claudia Steffen fest. In seiner Rede hob der Stellvertretende Schulleiter Tilmar Hummerich-Ferbers die Zuverlässigkeit und die Verdienste unseres langjährigen Hausmeisters hervor. Denn: Wir alle kamen nach und nach an die Schule, nur einer war immer schon da. Und der kannte sich ganz genau aus, so dass sogar ganz alte Lampen mit dem entsprechenden Leuchtmittel aus den Tiefen eines Schulkellers wieder zum Leuchten gebracht wurden, als niemand mehr daran glaubte.

Und in seinen Abschiedsworten bekräftigte das letzte „Urgestein der HLS“ selbst, dass er genau an der richtigen Stelle gewesen sei: „Falls es ein zweites Leben geben sollte, dann würde ich wieder Hausmeister werden.“

Die Schulgemeinschaft wünscht Herrn Wernicke alles Gute für seinen verdienten Ruhestand!

Christina Sczesny für das Schulleitungsteam

 

Drucken