Skip to main content

Zwei neue Partnerschulen in Spanien für uns!

Geändert am 16. Juni 2024.

Vom 29.05. bis 05.06.2024 besuchten wir unsere zwei neuen Partnerschulen INS Camrbils in Cambrils, Katalonien und Yago School in Castilleja nahe Sevilla, Andalusien. 

Ein Ziel dieser Projektfahrt war, sich vor Ort mit den Kolleg*innen auszutauschen, wie sie u.a.  mit webbasierten Tools den Unterrichtsalltag für ihre Schüler*innen gestalten; ein weiteres Ziel war, Ideen für mögliche gemeinsame Projekte im Rahmen von Erasmus+ für die kommenden Jahre zu besprechen. 

Im Bereich der Digitalisierung konnten wir beobachten, wie die Partnerschulen miteinander und ihren Schüler*innen arbeiten. Im Kern gibt es bei bei beiden Schulen viele Gemeinsamkeiten, besonders hervorzuheben ist eine zentrale Nutzerverwaltung, die seitens der jeweiligen Schulträger selbstverständlich seit Jahren geboten wird. Sie ist für die administrierenden und unterrichtenden Kolleg*innen unverzichtbar: sie arbeiten jeweils mit zwei zentralen Systemen, eines für die Verwaltung (Accounts für die Schüler*innen, Anwesenheit, Rückmeldung d. Leistungen, u.ä. (in unseren Fällen Educamos und iEduca), und ein weiteres für die pädagogische Arbeit, hier jeweils Google Classroom. Das letztgenannte System erhielt in der Pandemie verstärkt Einzug in spanischen Schulen und ist sehr weit verbreitet. Diese Umgebung vereint nahtlos ein Lernmanagementsystem und eine kollaborative Dateiablage, die an die zentrale Nutzerverwaltung angebunden ist. WLAN und Glasfaseranbindung funktionieren seit Jahren ohne nennenswerte Probleme und sind nach Einschätzung der Kolleg*innen unverzichtbar für das erfolgreiche Arbeiten im Alltag mit dem vom Schulträger seit mehreren Jahren bereitgestellten, verwalteten Notebooks (INS Cambrils: Lenovo Convertible mit Touch ohne Stift; Yago School Apple MacBook Air). Beide Schulen setzen auf Schulbücher und Collegeblöcke für Notizen in allen Fächern bzw. Zeichnungen in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern.

Im Bereich der Inklusion konnten wir uns darüber austauschen, wie die Schulen jeweils mit dem Recht auf inklusive Beschulung umgehen. Die Kolleg*innen berichteten von den Herausforderungen mit Blick auf die Unterrichtsgestaltung und vor allem die Ausstattung der Schulen mit zusätzlich benötigtem pädagogischem Personal, die als deutlich ausbaufähig empfunden wird, um den individuellen Bedarfen der Kinder gerecht werden zu können.

Praktisch verfolgen konnten wir eines unserer schulischen Erasmus+ Ziele, die Nachhaltigkeitsziele der UN u.a. durch überwiegend nachhaltiges Reisen umzusetzen. Die Anreise nach Cambrils erfolgte via Avignon mit dem ICE (DB) und dem TGV (SNCF), die Weiterreise nach Cambrils folgte am Tag darauf mit dem AVE (Renfe). Die Weiterreise nach Sevilla erfolgte via Madrid wieder mit dem AVE, sodass wir 2500 Bahnkilometer zurückgelegt haben. Vor Ort nutzten wir jeweils den ÖPNV, CarSharing oder gingen zu Fuß. Die Rückreise erfolgte via Flugzeug aus Sevilla.

Aus den vielen, inspirierenden Gesprächen mit unseren herzlichen Gastgeber*innen ergaben sich zahlreiche Ideen für unsere künftigen Projekte mit dem INS Cambrils: die An- und Rückreise kann per Zug mit einem Aufenthalt in Avignon erfolgen. Die Schüler*innen erarbeiten gemeinsam, wie nachhaltige Naherholung im Bereich Touristik umgesetzt werden kann. Dazu können sie gemeinsam vor Ort kleine Projekte gestalten, z.B. die Regionalität der Waren und den Umgang mit der Verpackung oder auch die Veränderungen der Flora und Fauna im Klimawandel untersuchen. Der Umgang mit Wasser und dem Abfall wird beobachtet und reflektiert. Die deutlich spürbaren klimatischen Veränderungen vor Ort geben Anlass, gemeinsam Ideen zu entwickeln und im Kleinen umzusetzen, wie z.B. die Naherholung einen positiven Beitrag z.B. zu einer Abkühlung leisten kann. Durch das Eintauchen in den Alltag der Mitschüler*innen der Partnerschulen kommt es zu einem gewinnbringenden, erlebnis- und erkenntnisreichen kulturellen Austausch. 

Die erste Projektfahrt findet vom 14.09. - 21.09.2024 in Cambrils statt, der Gegenbesuch findet vom 16.-20.06.2025 statt.

Auch das Kollegium der Yago School begrüßte uns herzlich und ermöglichte uns viele Einblicke in ihren Alltag mit ihren Schüler*innen. Hieraus ergaben sich auch viele Projektideen, wie z.B., dass die Schüler*innen gemeinsam vor Ort den Umgang mit Wasser und dem anfallenden Abfall erarbeiten. Dazu können sie kleine Projekte starten und untersuchen z.B. die Regionalität der Waren und den Umgang mit der Verpackung oder auch die Veränderungen der örtlichen Flora und Fauna im Klimawandel. Die deutlich spürbaren klimatischen Veränderungen in der nahen Großstadt Sevilla geben Anlass, gemeinsam Ideen zu entwickeln und im Kleinen umzusetzen, wie z.B. die sich immer weiter aufheizende Innenstadt nachhaltig gekühlt werden kann. Durch das Eintauchen in den Alltag der Mitschüler*innen der Partnerschule kommt es zu einem gewinnbringenden, erlebnis- und erkenntnisreichen kulturellen Austausch, z.B. durch einen Workshop zur Sevillanas, einer sevillanischen Variante des Flamenco.

Die erste Projektfahrt nach Castilleja findet vom 25.09.-02.10.2024 statt.

Wir danken Gemma Folch (INS Cambrils) und Victoria Clerkin (Yago School) sowie ihren jeweiligen Kolleg*innen und Schüler*innen für die herzliche Aufnahme an ihren Schulen und freuen uns auf hoffentlich viele weitere spannende und erlebnisreiche gemeinsame Projekte!

Queremos dar las gracias a Gemma Folch (INS Cambrils) y a Victoria Clerkin (Yago School), así como a sus respectivos colegas y alumnos, por la calurosa acogida en sus colegios.

Esperamos que sea el inicio de muchos más proyectos comunes llenos de vivencias positivas e interesantes para todos.

Lucía Westerholt und John Alistair Kühne

Aufrufe: 134

Bildung für nachhaltig Entwicklung

Wiedersehen nach einem Jahr

16. Juni 2024
Unsere südafrikanischen Freunde und Partner statten uns in den nächsten zwei Wochen den langers...

Tragetaschen

21. Januar 2024
Die neue Lerngruppe entwickelt ihre gestalterischen Fertigkeiten durch das Nähen kreativer Trag...

Oldenburg dreht ab 2023 - Ab in die Tonne

05. Dezember 2023
Am 29.11.2023 hieß es an unserer Schule wieder „Licht und Heizung aus! Wir wollen Energie spare...

Kontaktdaten

Helene-Lange-Schule
Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe
Marschweg 38
26122 Oldenburg

Sekretariat:

  • Telefon: 0441/9501611
  • Telefax: 0441/9501636
  • Email: sekretariat@hls-ol.de

Öffnungszeiten:

  • Mo. - Do. 8.00-10.00 und 11.15-16.00 Uhr
  • Freitag  8.00-10.00 und 11.15-13.15 Uhr